Zusammenlegung der TT Regionsverbände

TT Regionsverbände werden angestrebt



WBö Weser/Ems, Hauptthema auf der Arbeitstagung vom Tischtennis Bezirk Weser/Ems in Großenkneten war die zukünftige Gestaltung der Regional- und Gremienstruktur. Hierzu wurden im Vorjahr auf dem außerordentlichen Verbandstag des Tischtennis Verbands Niedersachsen (TTVN) mit den mehrheitlich beschlossenen Satzungsänderungen die ersten Weichen gestellt.

Hintergrund ist wie in vielen Sportverbänden die rückläufige Mitgliederzahl, bedingt auch durch den oft gepriesenen demografischen Wandel. Der Verband hat festgelegt, dass Kreisverbände unter 30 Vereine kein Stimmrecht mehr im Hauptausschuss des TTVN haben. Für die Kreise, Basis sicherlich das kleinere Übel, geht es doch in erster Linie um eine optimale Abwicklung vom Sportbetrieb auf den verschiedenen Ebenen. Das Stimmrecht auf dem jährlich stattfindenden Verbandstag bleibt erhalten.

Die aktuelle Entwicklung im Bezirks Weser/Ems sprachen der Vorsitzende Bernd Lögering, Sportwart Dieter Benen und Hilmar Heinrichmeyer im TTVN an. Es zeigt sich in den letzten Spielzeiten, dass auch Zurückziehungen, Personalmangel, höher spielende Teams zugenommen haben. Ein Einwurf von Heinrichmeyer zum negativen Trend: „ Es ist schwierig geworden, abzusteigen“.

Das Staffelsystem, in den Bezirken, will man von bisher vier Ebenen auf drei umstellen. Die 2. Bezirksklassen sollen wegfallen. Auch von dem Zweieraufbau, bisher unter der höheren Staffel, zwei Parallelstaffeln, will man abweichen. Das schon zur Saison 2015/16 anzustreben, dürfte schwer werden. Im Bezirk, jetzt 17 Kreise, strebt man 6 bis 8 Regionen an. Man hofft dann auf einen Aufschwung bei der ehrenamtlichen und sportlichen Zusammenarbeit. In der Übergangszeit können die Kreise ihre Eigenständigkeit (e.V.) behalten. Bei der Zusammenlegung von Kreisen muss die geografische Lage mit einfließen.

Die Findung, Gesprächsbereitschaft füreinander, gibt der Bezirk keine Vorgaben, diese muss aus den Kreisen heraus gestaltet werden. In der hiesigen Region kann man sich eine große Einheit aus den Kreisverbänden Ammerland, Oldenburg-Stadt, Wesermarsch, Friesland und Wilhelmshaven vorstellen, oder auch kleinere, zwei Einheiten, aus diesen Genannten. Teilweise läuft hier ja auch schon kreisübergreifend in einigen Staffeln der Spielbetrieb. Die Bildung von Regionen dürfte auch ein Tagungspunkt auf dem Bezirkstag am 14. Juni sein.