Spielberichte (Herren)

10.01.2019

TT Punktspiele

TTC Waddens chancenlos beim Spitzenreiter



Wesermarsch/WBö, Für die Tischtennis Spieler vom TTC Waddens stand in der Bezirksliga bereits das erste Punktspiel der Rückrunde an. Bei der 3:9 Niederlage waren die Butjenter chancenlos beim Spitzenreiter TuS Sande II.

Zu der Partie



Herren



Bezirksliga

TuS Sande II – TTC Waddens 9:3

Man reiste als Außenseiter an. Das Hinspiel hatten die TTCer bereits mit 5:9 verloren.

Die Gäste ohne Steffen Heber, dafür kam Matthias Früchtl zum Einsatz. Am Anfang setzten die Butjenter sogar ein Ausrufezeichen mit der 2:1 Führung nach den Doppeln. Josif Radu/Sascha Lehmann setzten sich im Entscheidungssatz fünf mit 12:10 gegen das Doppel zwei, Lukas Meinen/Wynand Olierook, durch. Werner Dorn/Matthias Früchtl behaupteten sich in vier Sätzen im Duo der drei gegen Arne Schwarting/Kjell Steen.

Arne Schwarting hat ja zur jetzigen Saison vom Oldenbroker TV zu den Friesländern gewechselt. Somit Quasi 7 Wesermärschler gegen 5 Friesländer. „Unterstützt“ hat Arne Schwarting aber die TTCer nicht.

Im Doppel verloren Michael Burhop/Christoph Szelinski gegen das Doppel eins, Eddi Dreyer/Hannes Biele. In den Einzeln, alle über drei oder vier Sätze, wurde deutlich die Überlegenheit vom Spitzenreiter, 18:2 Punkte, aufgezeigt. Nur Josif Radu gewann sein Einzel gegen die Nummer zwei, Wynand Olierook. Im „Wesermarschduell“ gab sich Arne Schwarting gegen Matthias Früchtl keine Blöße.

Mannschaftsführer Christoph Szelinski: „Kollektives Versagen gegen den Tabellenführer. Der Sieg von Sande auch in dieser Höhe geht in Ordnung. Es werden auch wieder bessere Zeiten für uns kommen.“

Die Butjenter nun mit einem ausgeglichen Punktekonto von 10:10 auf Rang fünf.

TTC: Josif Radu/Sascha Lehmann (1), Michael Burhop/Christoph Szelinski, Werner Dorn/Matthias Früchtl (1), Radu (1), Burhop, Lehmann, Dorn, Szelinski, Früchtl.


Josif Radu

(TTC Waddens - 2019)






----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********----------





11.12.2018

TT Punktspiele

TTC Waddens ersatzgeschwächt chancenlos

Elsflether „Reserve“ Herbstmeister

TTC Waddens II macht Boden gut im Kellerduell



Wesermarsch/WBö, In der Tischtennis Bezirksliga war der TTC Waddens ohne die Stammformation chancenlos beim MTV Jever IV. Die „Reserve“ vom Elsflether TB freut sich über die Herbstmeisterschaft in der 2. Bezirksklasse. Einen 9:7 Erfolg verbuchte der TTV Brake gegen den Oldenburger TB V. Mit dem 9:5 Erfolg gegen den Oldenbroker TV macht der TTC Waddens II Boden gut im Abstiegskampf. Der AT Rodenkirchen schloss die Hinrunde mit einem Sieg ab.



Herren



Bezirksliga

MTV Jever IV – TTC Waddens 9:3

Es ging zum Tabellen Nachbarn. Die Voraussetzungen für die Butjenter aber nicht optimal mit nur 3 Stammspielern.

Man wurde mit dem 0:3 Rückstand nach den Doppeln schnell auf den Boden der Tatsachen geholt. Spannend wurde es im 1. Einzel. Den Entscheidungssatz fünf verlor der TTCer Michael Burhop deutlich gegen die Nummer eins, Hans-Jürgen Steinau. Den ersten Punkt für die Gäste holte Josif Radu in vier Sätzen gegen Erik Mast. Auch das 2. Einzel sah den Sieger Josif Radu gegen Steinau. Weiter erfolgreich war für die Gäste nur noch Steffen Heber.

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge nimmt der TTC zum Abschluss der Hinrunde Platz vier mit 10:8 Punkten ein. Was möglich ist in Bestbesetzung zeigten die Butjenter gleich zu Saisonbeginn auf. Da brachte man den jetzigen verlustpunktfreien Aufsteiger und Herbstmeister TuR Eintracht Sengwarden beim 7:9 stark ins Wanken.

TTC: Josif Radu/Christoph Szelinski, Michael Burhop/Steffen Heber, Matthias Früchtl/Martin Zeller, J. Radu (2), Burhop, Heber (1), Szelinski, Früchtl, Zeller.





2. Bezirksklasse

TTV Brake – Oldenburger TB V 9:7

In Stammformation gegen den Fünften sah die 2:1 Führung nach den Doppeln für die Kreisstädter.

In den Einzeln gleich vier Niederlagen, lief zuerst nichts und man geriet deutlich mit 2:5 in den Rückstand. Das untere Paarkreuz brachte die TTVer (4:5) wieder ran. Bis zum 6:7 lief man dem Rückstand hinterher. Die Spitzenpartie gewann Thorsten Dannemeyer in fünf Sätzen gegen Stephan Specht. In der „Mitte“ musste sich Matthias Büsing nach fünf Sätzen gegen Ton Schut geschlagen geben. Wichtig dann das 15:13 im Fünften von Jens Meißner im unteren Paarkreuz, wobei er im Entscheidungssatz beim 9:10 und 10:11 zwei Matchbälle abwehren musste. Danach holten Hans-Jörg Diers und Thorsten Dannemeyer/Matthias Büsing die Zähler zum glücklichen Gesamterfolg.

Mit 12:6 Punkten die Braker Vierter. TTV Sprecher Jens Meißner: „Wir sind mit der Hinrunde zufrieden. Abstiegsgefahr besteht wohl nicht mehr. Nach oben geht aber auch nix mehr. Alles gut.“

TTV: Thorsten Dannemeyer/Matthias Büsing (2), Rainer Haase/Jens Meißner, Andre Puncken/Hans-Jörg Diers (1), Dannemeyer (1), Haase, Puncken (1), M. Büsing, J. Meißner (2), Diers (2).



TTC Waddens II – Elsflether TB II 4:9

Die Hausherren mussten die Überlegenheit der Gäste neidlos anerkennen. Die TTCer nicht in Bestbesetzung, dafür erstmals mit Christoph Szelinski, der in der Hinrunde in der Ersten zum Einsatz kam.

Nach den Doppeln der 1:2 Rückstand aus Sicht der Gastgeber. Die TTCer Rainer Gallasch/Christoph Szelinski sorgten mit dem Fünfsatzerfolg gegen Steffen Logemann/Hartmut Behrje dafür, dass der Abstand nicht gleich zu groß ausfiel. Nach dem 3:4 das 3:6. Holger Beermann verlor in fünf Sätzen gegen Hartmut Behrje.

Im zweiten Durchgang gelang den Hausherren nur noch ein Fünfsatzerfolg durch Christoph Szelinski gegen Steffen Logemann. Der beste Spieler dieser Staffel, Martin Kohne, ETB, schraubte seine Erfolgsbilanz auf 17:1 hoch.

Die Huntestädter freuen sich über die „Herbstmeisterschaft“ mit „weißer Weste“ von 18:0 Zählern. Die TTC „Reserve“ ,4:12, bleibt unten drin.

TTC II: Rainer Gallasch/Christoph Szelinski (1), Matthias Früchtl/Dirk Hauer, Jens Rüscher/Holger Beermann, Gallasch (1), Szelinski (1), Früchtl (1), Rüscher, Beermann, Hauer; ETB II: Martin Kohne/Stephan Radke (1), Steffen Logemann/Hartmut Behrje, Melih Basyigit/Andreas Hadeler (1), Kohne (2), St. Logemann, Radke (2), Basyigit (1), Hadeler (1), Behrje (1).


Martin Kohne

(Elsflether TB - 2018)


DSC Oldenburg – AT Rodenkirchen 9:2

Beim Tabellenzweiten gab es wenig zu bestellen.

Spannend blieb es nur bis zum 3:2 Zwischenstand, wobei man am Anfang auch unglücklich agierte. So zogen in fünf Sätzen, Udo Dierks/Rüdiger Böse, Bernd Müller gegen die Nummer eins, Ryan Oltmanns, und Jan Müller den Kürzeren. Den einzigen Fünfsatzerfolg brachte die Nummer eins Tim Odrian gegen Thomas Kutzky nach Hause.

Der ATR Mannschaftsführer Dirk Freels: „Der negative Trend setzt sich fort. Zurzeit ist in Auswärtsspielen gegen Mannschaften mit Plastikbällen nichts drin.“

Mit 10:6 Punkten nimmt der ATR den Platz drei ein.

ATR: Bernd Müller/Jan Müller (1), Tim Odrian/Dirk Freels, Udo Dierks/Rüdiger Böse, Odrian (1), B. Müller, J. Müller, Dierks, Böse, Freels.



TTC Waddens II – Oldenbroker TV 9:5

Umkämpft war das Kellerduell.

Nach den Doppeln mit dem 2:1 Vorsprung bauten die Hausherren die Führung auf 4:1 aus. Im unteren Paarkreuz gingen beide Einzel über fünf Sätze. Andreas Bergstein (OTV) bog den 1:2 Rückstand gegen Martin Zeller um. Holger Beermann (TTC) musste nach dem 2:0 den Ausgleich hinnehmen, gewann dann den Entscheidungssatz gegen den jungen Max-Noel Grotjan mit 11:7.

Mit dem 6:3 ging es in den zweiten Durchgang. Die Spitzenpartie gewann mit 3:0 Sätzen Jürgen Kikker (OTV) gegen Rainer Gallasch. Hier noch zwei Fünfsatzentscheidungen. Christoph Szelinski (TTC) gewann den Entscheidungssatz mit 11:9 gegen Michael Krüger. Jens Rüscher (TTC) sollte der 2:0 Vorsprung gegen Olav Düser nicht reichen.

Die Butjenter „Reserve“ mit 6:12 Zählern nun Siebter. Der TTC Sprecher Jens Rüscher: „Gegen ein starkes Oldenbroker Team und einem kampfbetonten Spieler konnten wir wichtige Zähler im Abstiegskampf sammeln und die Abstiegsränge verlassen.“

Der OTV nimmt den Abstiegsplatz neun mit 4:14 Punkten ein.

TTC II: Rainer Gallasch/Christoph Szelinski (1), Olaf Neckritz/Holger Beermann, Jens Rüscher/Martin Zeller (1), Gallasch (1), Szelinski (2), Neckritz (2), Rüscher, Zeller (1), Beermann (1);
OTV: Jürgen Kikker/Michael Krüger (1), Eike Vedde/Olav Düser, Max-Noel Grotjan/Andreas Bergstein, Kikker (1), Krüger, E. Vedde (1), Düser (1), Grotjan, Bergstein (1).



AT Rodenkirchen – GVO Oldenburg 9:5

Gegen die Oldenburger geriet man mit 2:3 in den Rückstand. Dabei hatte man unglücklich agiert. So verloren Udo Dierks/Rüdiger Böse den Entscheidungssatz fünf mit 11:13 gegen das Duo eins des GVO, Tobias Kruse/Stephan Kapust. Im oberen Paarkreuz hatten im Fünften Bernd Müller gegen Stephan Kapust und Jan Müller gegen Tobias Kruse das Nachsehen. Das untere Paarkreuz mit Dirk Freels und Michael Peters holte die erstmalige Führung zum 5:4 heraus, die das obere Paarkreuz, nahm Revanche, zum 7:4 ausbaute.

Im zweiten Abschnitt gab nur noch Udo Dierks ein Spiel in fünf Sätzen ab.

Der ATR wie die Braker mit 12:6 Zählern, Dritter durch das bessere Spielverhältnis. Der ATR Kapitän Dirk Freels mit Respekt vor dem Aufsteiger: „Unser Heimvorteil gab den Ausschlag. Der GVO ist zurecht in dieser Klasse.“

ATR: Bernd Müller/Jan Müller (1), Udo Dioerks/Rüdiger Böse, Dirk Freels/Michael Peters (1), B. Müller (1), J. Müller (1), Dierks (1), Böse (1), Freels (2), Peters (1).






----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********----------





06.12.2018

TT Punktspiele

Butjenter Herrenteams agieren unglücklich

Elsflether TB II auf dem Weg zur Herbstmeisterschaft



Wesermarsch/WBö, In der Tischtennis Bezirksliga bezog der TTC Waddens eine Niederlage, die vom Spielverlauf aber eindeutig zu hoch ausfiel. Weiterhin unglücklich agiert auch die „Reserve“ der Butjenter in der 2. Bezirksklasse. Auch der Oldenbroker TV klebt in der unteren Tabellenregion fest.



Herren



Bezirksliga

Hundsmühler TV III – TTC Waddens 9:3

Um die Stärke der Gastgeber, noch unbesiegt bei einem Remis, wusste man.

Mit den Doppeln 0:3 zurück, gleich die Ernüchterung bei den Gästen. Nur das Duo eins, Josif Radu/Werner Dorn, machte den 0:2 Satzrückstand wett, war dran. Doch der Entscheidungssatz ging mit 8:11 weg. Im oberen Paarkreuz mit den Siegen keimten Hoffnungen bei den Butjentern auf. Josif Radu gewann glatt in drei Sätzen gegen Gilbert Menke. Michael Burhop setzte sich im Entscheidungssatz fünf mit 11:8 gegen die Nummer eins, Andre Rocholz, durch. Dann noch der 4:3 Zwischenstand. Sascha Lehmann mit einem 3:0 Erfolg.

Am Nebentisch bezog Werner Dorn eine Fünfsatzniederlage. Zwei weitere Niederlagen im Fünften sollten noch folgen. So für den Mannschaftsführer Christoph Szelinski, der noch den 0:2 Satzrückstand gegen den TT-Internatsschüler Melvin Twele aufholte. Genauso erging es Michael Burhop nach dem 0:2 Rückstand. Den Entscheidungssatz verlor der TTCer mit 10:12 gegen die Nummer zwei, Gilbert Menke. In der Spitzenpartie fand Josif Radu (0:3) nicht zu seinem Spiel gegen Andre Rocholz.

Christoph Szelinski genervt: „Insgesamt darf man nicht 4 von 5 Fünfsatzspielen verlieren.

Mit 10:6 Zählern nehmen die Waddenser Platz vier ein. In der letzten Partie der Hinrunde treten die TTCer an diesem Mittwoch beim Tabellennachbarn MTV Jever IV an.

TTC: Josif Radu/Werner Dorn, Michael Burhop/Christoph Szelinski, Sascha Lehmann/Steffen Heber, J. Radu (1), Burhop (1), Lehmann (1), Dorn, Heber, Szelinski.


Josif Radu

(TTC Waddens - 2018)


2. Bezirksklasse

DSC Oldenburg – TTV Waddens II 8:5

Einfach unglücklich agierten die Butjenter beim Spitzenteam DSC Oldenburg. Beim Tabellenzweiten, der mit zwei Ersatzspielern antrat, verlor man doch alle fünf anstehenden Fünfsatzpartien. Diese Niederlagen steckten Rainer Gallasch/Matthias Früchtl mit 2:1 Sätzen vorn, Holger Beermann nach einer 2:0 Satzführung mit 12:14 im Entscheidungssatz, Martin Zeller zweimal nach einer 2:1 Satzführung und in der Spitzenpartie, Rainer Gallasch nach dem 2:0 Vorsprung gegen Ryan Oltmanns ein.

Die TTCer mit der 3:2 Führung. Mit Beginn vom 2. Durchgang lag man mit 3:6 im Rückstand. Mit 3:9 Punkten bleiben die Waddenser auf dem Abstiegsrang neun.

Mannschaftskapitän Matthias Früchtl: „Die Abstiegsgefahr weiterhin groß. Es wird schwer, die untere Tabellenregion zu verlassen.“

TTC II: Rainer Gallasch/Matthias Früchtl, Olaf Neckritz/Holger Beermann (1), Jens Rüscher/Martin Zeller, Gallasch (1), Neckritz (2), Rüchtl, Rüscher (1), Zeller, Beermann.



TTG Jade – Elsflether TB II 3:9

Der Leistungsunterschied, Letzter gegen Erster, wurde in den 2 Stunden deutlich sichtbar.
Die Jader verletzungsbedingt zudem mit nur 5 Aktiven am Tisch, und somit drei kampflose Wertungen für die Gäste.

Eng wurde es in den beiden Eingangsdoppeln. David Zivku/Valentin Wolff bezogen im 1. Satz eine 0:11 Klatsche gegen Steffen Logemann/Hartmut Behrje. Davon erholten sich die Jader postwendend. Beim Spielstand von 10:8 im Vierten sogar 2 Matchbälle für die Gastgeber. Diese wurden nicht genutzt und die Elsflether setzten sich im Entscheidungssatz mit 11:3 ab. Auf der Jader Seite gewannen Bärbel Otten/Rainer Schmidt den Entscheidungssatz fünf mit 11:3 gegen Melih Basyigit/Andreas Hadeler. Im Einzel sollte der 2:0 Satzvorsprung von Valentin Wolff gegen den Jugendlichen Steffen Logemann nicht reichen.

Die Jader (0:18 Punkte) mit großen Schritten auf dem Weg zur Kreisliga. Die Huntestädter können den Herbsttitel am kommenden Dienstag mit einem Sieg beim TTC Waddens II einfahren.

TTG: David Zivku/Valentin Wolff, Bärbel Otten/Rainer Schmidt (1), Zivku (1), Wolff, Otten, Freels (1), Schmidt;
ETB II: Martin Kohne/Wolfgang Grimm, Steffen Logemann/Hartmut Behrje (1), Melih Basyigit/Andreas Hadeler, Kohne (2), St. Logemann (1), Basyigit (1), Hadeler, Behrje (1), Grimm, kampflos (3).



Oldenbroker TV – GVO Oldenburg 5:9

Kurzfristig musste noch ein Ersatzspieler gefunden werden. Der stellte sich mit Bernd Oetken aus der Vierten ein. OTV Mannschaftskapitän Jürgen Kikker: „Da die Motivation dementsprechend.“

So war die 0:3 Doppelpleite gegen den Aufsteiger auch schnell erklärlich. Dann das schnelle 0:4. Jürgen Kikker war chancenlos gegen Stephan Kapust. Doch der OTV kämpfte sich zum 4:4 heran. Wichtig dabei die Fünfsatzerfolge von Olav Düser und Andreas Bergstein. Jürgen Kikker: „Nach der ersten Serie noch Hoffnung, riss der Faden. Eike Vedde überzeugte erneut und ist zurzeit stärkster Oldenbroker.“

Mit dem 4:7 Zwischenstand der erneute deutliche Rückstand. Die Partie war gelaufen.

Die Oldenbroker nehmen nun den Abstiegsplatz neun (4:12) ein.

OTV: Eike Vedde/Olav Düser, Jürgen Kikker/Michael Krüger, Andreas Bergstein/Bernd Oetken, Kikker, Krüger (1), E. Vedde (2), Düser (1), Bergstein (1), Oetken.



TTC Waddens II – TuS Wahnbek II 8:8

Die TTCer ohne ihre Nummer eins, Rainer Gallasch, dafür sprang Klaus Stoffers aus der Vierten ein. Die Gäste von der Stammformation weit entfernt, reisten mit zwei Aktiven aus der Dritten und zwei Jugendlichen aus der Fünften an.

Ein optimaler Auftakt für die Gastgeber mit dem 3:0 nach den Doppeln. Dann aber schnell die Ernüchterung mit dem 3:4 Rückstand. Matthias Früchtl im Pech mit dem 9:11 im Entscheidungssatz fünf gegen die Nummer eins, Marc Cardinahl.

Mit dem 5:4 ging es in den 2. Abschnitt. Ersatzspieler Klaus Stoffers hatte sich in fünf Sätzen durchgesetzt. Das Wechselbad der Gefühle ging weiter. Nach dem 6:3, der 6:7 Rückstand und dann der erneute 8:7 Vorsprung. Im mittleren Paarkreuz verlor Martin Zeller im Fünften. Das Schlussdoppel verloren Olaf Neckritz/Holger Beermann in fünf Durchgängen.

Matthias Früchtl genervt: „Wieder kein Sieg. Auffällig ist, dass von 4 Fünfsatzspielen wieder nur ein Spiel gewonnen wurde.“

Durch das Remis haben die Waddenser einen direkten Abstiegsplatz verlassen, und rangieren nun mit 4:12 Zählern auf Rang acht.

TTC II: Olaf Neckritz/Holger Beermann (1), Jens Rüscher/Martin Zeller (1), Matthias Früchtl/Klaus Stoffers (1), Neckritz, Früchtl (1), Rüscher, Zeller, Beermann (2), Stoffers (2).






----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********----------





02.12.2018

TT Punktspiele

Elsflether TT „Reserve“ lässt sich auch nicht vom ATR stoppen

TTV Brake gewinnt das Derby in Oldenbrok



Wesermarsch/WBö, In der 2. Tischtennis-Bezirksklasse der Herren gewann der TTV Brake das Derby beim Oldenbroker TV mit 9:6. Die nächste Niederlage stand für die TTG Jade an.
Die „Reserve“ vom Elsflether TB mit zwei weiteren Kantersiegen, so auch im Derby gegen den AT Rodenkirchen, übernahm die Tabellenspitze.



Herren



2. Bezirksklasse

Oldenbroker TV – TTV Brake 6:9

Im Derby ging es in den 3 Stunden spannend zu. Die Gastgeber ohne Olav Düser, dafür kam Heinz Block zum Einsatz.

Die Gäste mit dem besseren Start mit der 2:1 Führung nach den Doppeln. Die Hausherren setzten sich im oberen Paarkreuz durch und gingen ihrerseits mit 3:2 nach vorne. Hier gewann Jürgen Kikker den Entscheidungssatz fünf mit 11:9 gegen Andre Puncken. Nach der „Mitte“ die OTVer weiterhin mit dem 4:3 vorn. Der TTVer Matthias Büsing setzte sich mit 11:8 im Entscheidungssatz gegen Max-Noel Grotjan durch. Mit dem 5:4 ging es in den 2. Durchgang.

Jetzt die Gäste im oberen Paarkreuz mit den beiden Erfolgen obendrauf für den 6:5 Vorsprung der TTVer. Im weiteren Verlauf die Kreisstädter dann zweimal mit dem glücklicheren Händchen. Jens Meißner musste nach der 2:0 Satzführung den Ausgleich hinnehmen, gewann aber im Fünften mit 11:6 gegen Max-Noel Grotjan. Hans-Jörg Diers musste nach dem 2:1 auch den Ausgleich einstecken. Er gewann auch den Entscheidungssatz mit 11:5 gegen Andreas Bergstein. Jens Leiminer fuhr dann den Matchgewinn gegen den Ersatzspieler Heinz Block ein.

Der OTV Mannschaftsführer Jürgen Kikker: „Zu Beginn gut mitgehalten. Der Kampfgeist war da. In der zweiten Hälfte klappte nicht alles. In Stammbesetzung wäre vielleicht eine Überraschung drin gewesen.“

Beim OTV setzte Eike Vedde seine starke Saison mit zwei weiteren Siegen fort.

Die Oldenbroker mit 4:10 Zählern, Platz sieben, kämpfen um den Klassenerhalt.

OTV: Jürgen Kikker/Michael Krüger, Eike Vedde/Andreas Bergstein, Max-Noel Grotjan/Heinz Block (1), Kikker(1), Krüger (1), Vedde (2), Grotjan, Bergstein (1), Block.;
TTV: Thorsten Dannemeyer/Matthias Büsing (1), Andre Puncken/Hans-Jörg Puncken (1), Jens Meißner/Jens Leiminer, Dannemeyer (1), Puncken (1), M. Büsing (1), Meißner (1), Diers (2), Leiminer (1).



GVO Oldenburg - TTG Jade 9:4

Die Gäste gingen aus den Doppeln mit einer 2:1 Führung heraus. Gerd Freels/Burkhard Bolles gewannen den Entscheidungssatz fünf mit 11:9. David Zivku/Valentin Wolff gewannen in drei Sätzen. Doch dann eine Niederlagenserie der TTGer zum 6:2 Zwischenstand für den GVO. Im oberen Paarkreuz David Zivku im Pech. Sein Gegner Stephan Kapust schon mit einigen Netzbällen. Valentin Wolff kam mit den hohen Rückgaben und den Aufschlägen von Tobias Kruse nicht zurecht. Rainer Schmidt, sowie David Zivku in der Spitzenpartie gegen Tobias Kruse, bringen die Jader noch zum 6:4 heran. Danach einige knappe Sätze, es folgten aber keine Siege mehr. Das letzte Einzel verlor Gerd Freels in fünf Sätzen.

TTG Mannschaftsführer Valentin Wolff: „Insgesamt ein knappes Spiel gegen den Aufsteiger.“

Die TTGer mit 0:16 Punkten unten drin.

TTG: David Zivku/Valentin Wolff (1), Bärbel Otten/Rainer Schmidt, Gerd Freels/Burkhard Bolles (1), Zivku (1), Wolff, Otten, Freels, Schmidt (1), B. Bolles.



TuS Wahnbek II – Elsflether TB II 1:9

Der Erfolg war schon nach 2 Stunden und 15 Minuten beim Gruppenachten eingefahren.

Die Wesermärschler dabei mit drei Siegen in fünf Sätzen. Diese Erfolge fuhren nach den 0:2 Satzrückständen Melih Basyigit/Rudolf Lessenich und Martin Kohne ein. Im 2. Einzel bog Martin Kohne den 1:2 Satzrückstand gegen die Nummer eins, Ralf Kobbe, um. Den einzigen Punkt gab Rudolf Lessenich, der Ersatzspieler aus der Vierten, ab.

ETB Kapitän Andreas Hadeler: „Ein völlig ungefährdeter Pflichtsieg.“

ETB II: Steffen Logemann/Hartmut Behrje (1), Martin Kohne/Stephan Radke (1), Melih Basyigit/Rudolf Lessenich (1), Kohne (2), St. Logemann (1), Radke (1), Basyigit (1), Behrje (1), Lessenich.



GVO Oldenburg – TTV Brake 8:8

Ein optimaler Start für die Kreisstädter mit dem 3:0 nach den Doppeln.

Mit dem 6:3 für die TTVer ging es in den 2. Durchgang. Der Vorsprung hätte noch deutlicher ausfallen können, doch Matthias Büsing verlor den Entscheidungssatz fünf mit 9:11 gegen Gunnar Siekmann.

Der 2. Durchgang hatte es in sich, denn von den sieben Partien wurden gleich sechs Begegnungen im Fünften entschieden. Durch die Fünfsatzniederlagen von Thorsten Dannemeyer gegen Tobias Reuter und Andre Puncken gegen Stephan Kapust kam der GVO auf 5:6 heran. Im mittleren Paarkreuz dann umgedreht. Hier behielten Matthias Büsing gegen Frank Hollemann und Jens Meißner gegen Gunnar Siekmann im Fünften die Oberhand. Die Kreisstädter mit der 8:5 Führung auf einem guten Weg gegen den Aufsteiger. Doch dann bezog Hans-Jörg Diers eine Niederlage in drei Sätzen. Anschließend sollten die 2:1 Satzführungen für Jens Leiminer und von Thorsten Dannemeyer/Matthias Büsing gegen Tobias Kruse/Stephan Kapust nicht reichen.

Somit gefüllt ein Punktverlust. Der TTV Mannschaftsführer Jens Leiminer: „Wir haben stark angefangen, aber leider nicht nachlegen können. GVO hat nie aufgegeben.“

Der TTV ist mit 10:6 Zählern Vierter.

TTV: Dannemeyer/M. Büsing (1), Puncken/Diers (1), J. Meißner/Leiminer (1), Dannemeyer (1), Puncken, M. Büsing (1), J. Meißner (2), Diers (1), Leiminer.



Elsflether TB II – AT Rodenkirchen 9:2

Die Spitzenpartie vom Ergebnis in den 3 Stunden eindeutig. Doch die Hausherren mit dem Glück des Tüchtigen, mit gleich vier Siegen im Fünften. Die Ausgangslage hätte nach den Doppeln auch ein anderes Bild ergeben können.

Im Fünften setzten sich Martin Kohne/Stephan Radke gegen Tim Odrian/Dirk Freels und Melih Basyigit/Andreas Hadeler gegen Udo Dierks/Rüdiger Böse durch. Für den ATR punkteten glatt in drei Sätzen Bernd Müller/Jan Müller gegen Steffen Logemann/Heinz-Hermann Buse. Im Einzel gewannen im zweiten Abschnitt in fünf Sätzen Ersatzspieler Heinz-Hermann Buse gegen Rüdiger Böse und Steffen Logemann gegen Bernd Müller. Für die Gäste sollte sich nur ein Einzelerfolg von Tim Odrian gegen Steffen Logemann einstellen.

Andreas Hadeler: „Ein überraschend deutlicher Erfolg für uns. Knackpunkt sicherlich gleich die beiden glücklichen Doppelerfolge. Hervorzuheben auch die geschlossene Mannschaftsleistung. “

Der ATR Kapitän Dirk Freels sieht es ähnlich: „Wir haben vom Start weg nicht in die Partie gefunden. Die ETBer zog mit zwei glücklichen Doppelsiegen weg. Die Schuld wollen wir nicht auf den Plastikball schieben.“

Die Huntestädter führen die Tabelle mit 14:0 Punkten an, gefolgt vom DSC Oldenburg (12:2) und dem AT Rodenkirchen (10:4). Andreas Hadeler: „Bei noch zwei ausstehenden Spielen wollen wir die Herbstmeisterschaft einfahren.“

ETB II: Martin Kohne/Stephan Radke (1), Steffen Logemann/Heinz-Hermann Buse, Melih Basyigit/Andreas Hadeler (1), Kohne (2), St. Logemann (1), Radke (1), Basyigit (1), Hadeler (1), H.-H. Buse (1);
ATR: Bernd Müller/Jan Müller (1), Tim Odrian/Dirk Freels, Rüdiger Böse/Bernd Müller, Odrian (1), B. Müller, J. Müller, Dierks, Böse, Freels.


Dirk Freel

(AT Rodenkirchen - 2018)






----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********----------





28.11.2018

TT Punktspiele Herren

Elsflether TB ohne die Nummer eins auf verlorenem Posten



Wesermarsch/WBö, In der Tischtennis-Bezirksoberliga die Herren vom Elsflether TB mit einem ungefährdeten Sieg gegen den Tabellenletzten. Am Sonntagmittag ohne ihre Nummer eins, Pierre Barghorn, musste man eine deutliche Niederlage einstecken.



Herren



Bezirksoberliga

Elsflether TB – SuS Rechtsupweg 9:2

Der punktlose Tabellenletzte ein guter Aufbaugegner, nach der 7:9 Niederlage in der Spitzenpartie bei SW Oldenburg III in der Vorwoche. Man wurde der Favoritenrolle gerecht.

Nach den Doppeln mit dem 3:0 gleich die gute Ausgangsposition. Siege in drei Sätzen standen für Pierre Barghorn/Domenik Felker und Arne Osterthun/Thorsten Hindriksen zu Papier. Der Fünfsatzerfolg von Christian Schönberg/Daniel Jungmann stand lange auf „Messers Schneide“. Im Einzel verlor Dominik Felker in vier Sätzen gegen die Nummer eins, Rene Hook. Unglücklich die Fünfsatzniederlage von Thorsten Hindriksen, der dabei zwei Sätze in der Verlängerung abgab.

Nach 2 Stunden war der Sieg eingefahren. Mannschaftsführer Thorsten Hindriksen: „Der Erfolg war nie gefährdet.“

ETB: Pierre Barghorn/Dominik Felker (1), Christian Schönberg/Daniel Jungmann (1), Arne Osterthun/Thorsten Hindriksen (1), Barghorn (2), Felker (1), Schönberg (1), Osterthun (1), Jungmann (1), Hindriksen.



SV Komet Walle – Elsflether TB 9:2

Es ging nach Aurich. Der berufsbedingte Ausfall der Nummer eins, Pierre Barghorn, beim Tabellenachten sollte schwerwiegend ins Gewicht fallen. Dafür zum Einsatz kam der jugendliche Steffen Logemann.

Gleich unglücklich für den Ersatzspieler die Fünfsatzniederlage im Doppel mit Dominik Felker gegen das Doppel eins der Gastgeber. Im Einzel glich Arne Osterthun den 0:2 Satzrückstand aus, verlor aber den Entscheidungssatz mit 6:11. Dominik Felker in der Spitzenpartie gegen Manfred Gertje mit der 2:0 Satzführung auf einem guten Weg. Die nächsten beiden Sätze verlor der ETBer mit 9:11. Im Entscheidungssatz (2:11) war er chancenlos. So konnten nur Arne Osterthun/Thorsten Hindriksen, sowie Christian Schönberg in drei Sätzen gegen Manfred Gertje punkten. Es stand 2:2. Dann lief in den 2 ½ Stunden nichts mehr.

Der ETB Mannschaftsführer: „Walle war der erwartet schwerer Gegner. Leider lieferten wir aber unser schlechtestes Saisonspiel ab. Irgendwie war die Luft raus.“

Zuletzt 2:6 Zähler, haben die Huntestädter bereits die Hinserie beendet. Thorsten Hindriksen: „Nichtsdestotrotz können wir mit der Hinrunde mehr als zufrieden sein. Mit 12:6 Punkten werden wir unter den ersten 4 Mannschaften landen, womit wir vor der Saison als Aufsteiger nicht gerechnet haben.“

ETB: Schönberg/Jungmann, D. Felker/Steffen Logemann, Osterthun/Hindriksen (1), D. Felker, Schönberg (1), Osterthun, Jungmann, Hindriksen, St. Logemann.





2. Bezirksklasse

TTC Waddens II - TV Brake 8:8

Das Derby begann für die Hausherren optimal mit der 3:0 Führung nach den Doppeln. Jeweils in vier Sätzen waren Rainer Gallasch/Matthias Früchtl gegen Andre Puncken/Hans-Jörg Diers und Olaf Neckritz/Holger Beermann gegen Thorsten Dannemeyer/Matthias Büsing erfolgreich. Eng verlief dabei das Doppel drei. Hier standen fünf Sätze zwischen Jens Rüscher/Martin Zeller gegen Jens Meißner/Jens Leiminer an. Dann das 4:1. Dem TTCer Olaf Neckritz sollte die 2:0 Satzführung gegen Thorsten Dannemeyer nicht reichen. Mit dem mittleren Paarkreuz kamen die Kreisstädter, Zwischenstand 4:3, näher dran. Hier legte der Butjenter Mathias Früchtl eine 2:0 Führung vor. Jens Meißner drehte die Partie mit dem hauchdünnen 13:11 im Entscheidungssatz fünf.

Mit dem 5:4 ging es in den zweiten Durchgang. Im oberen Paarkreuz gewannen die TTVer beide Einzel und somit erstmals in Front. Olaf Neckritz erneut der Pechvogel nach der 2:0 Satzführung. Nutznießer war diesmal Andre Puncken. Auch die beiden anderen Paarkreuze ausgeglichen. Der Kreisstädter Hans-Jörg Diers setzte sich in fünf Sätzen gegen Martin Zeller durch. Der Butjenter im Fünften dabei mit einer hohen Führung, 7:2 und 9:4 noch auf der Siegerstraße gewesen. Doch dann gelang Hans-Jörg Diers 7 Punkte in Folge zum Matchgewinn. Mit dem 7:8 das Schlussdoppel. An diesem Abend die Stärke der Hausherren. Das Schlussdoppel gewannen Rainer Gallasch/Matthias Früchtl in vier Sätzen gegen Thorsten Dannemeyer/Matthias Büsing.

Nach drei Stunden stand das Remis fest. Der TTC Mannschaftsführer Matthias Früchtl: „Endlich den ersten Punkt eingefahren.“ Sein Gegenüber, Jens Leiminer ,sah es wie folgt: „ Die Punkteteilung ging vom Spielverlauf in Ordnung. Manko war unsere Doppelschwäche. Drei Partien nach Satzrückständen glücklich umgebogen.“

Der TTV mit dem Plus von 7:5 Punkten.

TTC II: Rainer Gallasch/Matthias Früchtl (2), Olaf Neckritz/Holger Beermann (1), Jens Rüscher/Martin Zeller (1), Gallasch (1), Neckritz, Früchtl (1), Rüscher, Zeller (1), Beermann (1).
TTV: Thorsten Dannemeyer/Matthias Büsing, Andre Puncken/Hans-Jörg Diers, Jens Meißner/Jens Leiminer, Dannemeyer (2), Puncken (1), M. Büsing (1), J. Meißner (2), Diers (2), Leiminer.


Thorsten Dannemeyer

(TTV Brake - 2017)


GVO Oldenburg – Elsflether TB II 2:9

Beim Aufsteiger lief es für die Wesermärschler in zwei Stunden rund. Nur das Doppel eins, Martin Kohne/Stephan Radke, gaben gegen Frank Hollemann/Gunnar Siekmann und der junge Melih Basyigit gegen Hollemann ein Spiel ab. Einmal ging es über fünf Sätze. Diese Partie gewann Hartmut Behrje gegen Michael Riks.

Mit 10:0 Zählern haben die Huntestädter Platz eins der Gruppe erklommen.

ETB II: Martin Kohne/Stephan Radke, Steffen Logemann/Hartmut Behrje (1), Melih Basyigit/Andreas Hadeler (1), St. Logemann (2), Kohne (2), Radke (1), Basyigit, Hadeler (1), Behrje (1).



TTG Jade – TTC Waddens II 1:9

In der recht einseitigen Partie, in den 2 ¼ Stunden, freuten sich die Butjenter über den 1. Saisonsieg. Den Ehrenpunkt holte David Zivku in drei Sätzen gegen Olaf Neckritz.

Einmal wurde es noch eng. Dem TTGer Gerd Freels sollte die 2:1 Satzführung gegen Jens Rüscher nicht reichen. TTC Mannschaftsführer Matthias Früchtl erleichtert: „Wir haben den Anschluss an das untere Tabellendrittel geschafft.“

Die TTGer, erneut mit Ersatz, mit 0:14 Punkten, auf dem Weg in die Kreisliga. Die TTCer bleiben mit den 3:7 Zählern auf dem Abstiegsrang neun.

TTG: David Zivku/Bärbel Otten, Gerd Freels/Burkhard Bolles, Rainer Schmidt/Wolfgang Bache, Zivku (1), Otten, Freels, Schmidt, B. Bolles, Bache;
TTC II: Rainer Gallasch/Matthias Früchtl (1), Olaf Neckritz/Holger Beermann (1), Jens Rüscher/Martin Zeller (1), Gallasch (2), Neckritz, Früchtl (1), Rüscher (1), Zeller (1), Beermann (1).






----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********----------





18.11.2018

TT Punktspiele Herren

Vermeidbare 7:9 Niederlage für den Elsflether TB in der Spitzenpartie

Wesermarsch/WBö, In der Tischtennis Bezirksoberliga kassierten die Herren vom Elsflether TB in der Spitzenpartie bei SW Oldenburg III eine unglückliche 7:9 Niederlage. Gleich fünf Partien mit Teams aus der Wesermarsch standen in der 2. Bezirksklasse an. Über Derbyerfolge freuten sich dabei der Elsflether TB II, AT Rodenkirchen und TTV Brake. Einen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf verbuchte der Oldenbroker TV.



Herren



Bezirksoberliga

SW Oldenburg III – Elsflether TB 9:7

Bei der Spitzenpartie musste der ETB auf seine Nummer drei, Christian Schönberg, verzichten, dafür kam Martin Kohne zum Einsatz. Die Vorausetzungen aber gar nicht so schlecht, als man sah, dass die Schwarz-Weißen mit nur drei Stammkräften, sowie zwei Bezirksklassen- und einem Kreisligaspieler, bei der Begrüßung antraten, wobei Lukas Wraase aus der Vierten bisher in allen Partien der Dritten zum Einsatz kam.

Nach den Doppeln die ETBer mit dem 2:1 Vorsprung. Neben den Sieg von Pierre Barghorn/Dominik Felker setzten sich Thorsten Hindriksen/Martin Kohne in fünf Sätzen durch. Chancenlos waren Arne Osterthun/Daniel Jungmann in drei Sätzen. Doch dann lief bei den vier ersten Einzeln nichts. Aus Sicht der ETBer hieß es 2:5. Im unteren Paarkreuz dann jeweils über fünf Sätzen. Martin Kohne war erfolgreich. Mannschaftsführer Thorsten Hindriksen konnte die Chance nicht nutzen.

Hoffnung keimte dann durch das obere Paarkreuz auf. Pierre Barghorn gewann gegen Arno Wippermann und Dominik Felker gegen Johannes Lahring. Die Gäste waren mit dem 5:6 wieder dran. Das Wechselbad der Gefühle sollte weitergehen. In der „Mitte“ Arne Osterthun und Daniel Jungmann mit zwei schnellen Niederlagen in drei Sätzen gegen Alex Oleinicenko und Lukas Wraase. Ran kam man wieder durch die Erfolge im unteren Paarkreuz. Thorsten Hindriksen gewann in fünf Sätzen. Martin Kohne glatt in drei Sätzen. Eine Punkteteilung war noch möglich, doch in vier Sätzen zogen Pierre Barghorn/Dominik Felker gegen Alex Oleinicenko/Lukas Wraase den Kürzeren.

Nach 3 ½ Stunden stand die vermeidbare Niederlage fest. Mannschaftsführer Thorsten Hindriksen bedient: „Grundsätzlich keine gute Leistung von uns, bis auf Martin, der eine starke Leistung zeigte. Wir konnten nicht am Niveau der vorherigen Spiele anknüpfen. Hinzu kam das Pierre angeschlagen war. Mund abputzen und weitermachen.“

Die Gruppe führt nun SW Oldenburg III mit 12:2 Punkten an, gefolgt von BSV Kickers Emden (11:3) und dem Elsflether TB (10:4). In die Erfolgsspur können die Huntestädter am kommenden Wochenende gut zurückfinden: Am Freitag in der Heimpartie gegen den punktlosen SuS Rechtsupweg und am Sonntag auswärts bei SV Komet Walle.

ETB: Pierrre Barghorn/Dominik Felker (1), Arne Osterthun/Daniel Jungmann, Thorsten Hindriksen/Martin Kohne (1), Barghorn (1), D. Felker (1), Osterthun, Jungmann, Hindriksen (1), Kohne (2).





2. Bezirksklasse

Oldenbroker TV – Elsflether TB II 2:9

Im Kreisduell ging es mit zwei Doppeln über fünf Sätzen eng zu.

Das OTV Duo Eike Vedde/Olav Düser bezwang nach einem 1:2 Satzrückstand das Doppel eins der Elsflether, Martin Kohne/Stephan Radke. Im Doppel drei legten die OTVer Max-Noel Grotjan/Andreas Bergstein eine 2:1 Satzführung vor. Die ETBer Andreas Hadeler/Heinz-Hermann Buse fanden aber mit dem 16:14 im Entscheidungssatz fünf das bessere Ende. Im Einzel nur noch ein Erfolg für die Hausherren, mit dem Viersatzsieg von Eike Vedde gegen Mannschaftsführer Andreas Hadeler. Dass letzte Einzel dann noch über die volle Distanz von fünf Sätzen. Michael Krüger, OTV, sollte die 2:1 Satzführung nicht reichen. Im Vierten beim 10:8 sogar zwei Matchbälle. Doch dann das 10:12. Das saß wohl tief: Den Entscheidungssatz gewann der Jugendliche Steffen Logemann mit 11:0. OTV Kapitän Jürgen Kikker: „Punkte müssen wir gegen andere Mannschaften machen.“

Die Huntestädter (8:0) weiterhin mit einer „weißen Weste“.

OTV: Jürgen Kikker/Michael Krüger, Eike Vedde/Olav Düser (1), Max-Noel Grotjan/Andreas Bergstein, Kikker, Krüger, E. Vedde (1), Düser, Grotjan, Bergstein.
ETB II: Martin Kohne/Stephan Radke, Steffen Logemann/Hartmut Behrje (1), Andreas Hadeler/Heinz-Hermann Buse (1), Kohne (2), St. Logemann (2), Radke (1), Hadeler, Behrje (1), H.-H. Buse (1).


Olav Düser

(Oldenbroker TV)


AT Rodenkirchen – TTC Waddens II 9:2

In der Stammformation dominierte der Gastgeber das Spielgeschehen. Die Gäste boten nicht ihre Bestbesetzung auf.

Nur die 1. Partie ging über die volle Distanz von fünf Sätzen. Diese Begegnung gewannen die ATRer Bernd Müller/Jan Müller gegen Jens Rüscher/Martin Zeller. Für die Butjenter waren nur Rainer Gallasch/Matthias Früchtl gegen Tim Odrian/Dirk Freels und Rainer Gallasch in der Spitzenpartie gegen Tim Odrian erfolgreich.

Der ATR führt mit 10:2 Punkten weiterhin die Tabelle vor dem punktgleichen DSC Oldenburg an. Der ATR Mannschaftsführer Dirk Freels: „Nach der klaren Führung nach den Doppeln und ersten Einzeln eine Eigendynamik zum deutlichen Erfolg.“ Die Waddenser mit 0:6 Zählern sind Vorletzter. TTC Mannschaftsführer Mathias Früchtl leicht enttäuscht: „Wir mussten erneut mit Ersatz antreten. Wir spielen gegen den Abstieg.“

ATR: Bernd Müller/Jan Müller (1), Tim Odrian/Dirk Freels, Udo Dierks/Rüdiger Böse (1), Odrian (1), B. Müller (2), J. Müller (1), Dierks (1), Böse (1), Freels (1);
TTC II: Rainer Gallasch/Matthias Früchtl (1), Jens Rüscher/Martin Zeller, Holger Beermann/Bernd Cornelius, Gallasch (1), Früchtl, Rüscher, Zeller, Beermann, Cornelius.



Oldenburger TV V – TTG Jade 9:0

Mit zwei Ersatzspielern war die Partie für die Gäste nach 2 Stunden gelaufen.

Nur einmal ging es spannend zu. Der TTG Mannschaftsführer Valentin Wolff verlor nach der 2:1 Satzführung gegen den Senior Kurt Dröge. Valentin Wolff: „Keine Chance beim Vierten.“

TTG: Valentin Wolff/Rainer Schmidt, Bärbel Otten/Wolfgang Bache, Gerd Freels/Burkhard Bolles, Wolff, Otten, Freels, Schmidt, Bolles, Bache.



TTV Brake – TTG Jade 9:4

Bei den Kreisstädtern liefen fünf Begegnungen über die volle Distanz von fünf Sätzen (3:2) ab. Diese gewannen die TTVer Rainer Haase/Jens Meißner (TTV) gegen David Zivku/Valentin Wolff, Hans-Jörg Diers gegen Rainer Schmidt und Rainer Haase gegen Valentin Wolff. Der Jader mit Schwierigkeiten gegen die langen Noppen von Rainer Haase. Im Fünften beim 4:6 eine Auszeit von Valentin Wolff und anschließendem 9:9 Ausgleich. Dann ein unglücklicher Netzroller und die 9:11 Niederlage für den TTGer. Der Ex Jader Andre Puncken verlor beide Einzel im Fünften gegen Gerd Freels und Bärbel Otten. Bei den Gästen überzeugte die Nummer eins, David Zivku, bei seinen beiden Erfolgen.

Der TTV mit einem positiven Punktekonto (6:4) ist Fünfter. TTV Sprecher Jens Meißner: „Letztendlich der erwartete Favoritensieg.“ Die Jader mit der „Roten Laterne“ mit 0:10 Punkten tief drin.

Am kommenden Freitag steht das „Kellerduell“ der beiden punktlosen Teams, zwischen der TTG Jade und dem TTC Waddens II, an.

TTV: Thorsten Dannemeyer/Matthias Büsing (1), Rainer Haase/Jens Meißner (1), Andre Puncken/Hans-Jörg Diers (1), Dannemeyer (1), Haase (1), Puncken, M. Büsing (2), Meißner (1), Diers (1);
TTG: David Zivku/Valentin Wolff, Bärbel Otten/Rainer Schmidt, Gerd Freels/Wolfgang Bache, Bache (2), Wolff, Otten (1), Freels (1), Schmidt, Bache.



Oldenbroker TV – TuS Wahnbek II 9:5

Wegen einer Hallenbelegung wurde das Heimrecht kurzfristig getauscht. Die Gäste reisten mit zwei Ersatzspielern an.

Die Gastgeber immer mit dem knappen Vorsprung bis zum 5:4 im ersten Durchgang. Danach wurde die Führung weiter ausgebaut. Gleich vier Partien liefen im ersten Durchgang über fünf Sätze. Diese gewannen die OTVer Jürgen Kikker/Michael Krüger gegen das Doppel eins, Niklas Brügge/Sebastian Jakubeit, Eike Vedde nach dem 1:2 Rückstand mit 12:10 im Entscheidungssatz und Max-Noel Grotjan auch nach dem 1:2 Satzrückstand. Olav Düser glich den 0:2 Satzrückstand aus, hatte aber im Fünften das Nachsehen.

Im zweiten Durchgang die beiden letzten Einzel in fünf Sätzen. Olav Düser noch einmal unglücklich nach der 2:1 Satzführung. Den Matchgewinn gelang dem jungen Max-Noel Grotjan nach dem 1:2 Rückstand gegen den erfahrenen Ralf Kobbe mit dem Anti-Belag. Auf Eike Vedde war erneut Verlass und nach etlichen unglücklichen Niederlagen, auch die Nummer eins, Jürgen Kikker, obenauf.

Die Oldenbroker machten mit 4:8 Zählern einen Sprung auf Position sechs. Jürgen Kikker: „Wir haben uns am Anfang schwergetan, und auch später blieb es eng. Der Sieg hilft uns im Abstiegskampf, aber wir müssen nachlegen.“

OTV: E. Vedde/Düser (1), Kikker/Krüger (1), Grotjan/Bergstein, Kikker (2), Krüger (1), E. Vedde (2), Düser, Grotjan (2), Bergstein.






----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********----------





11.11.2018

TT Punktspiele Herren

Nach der Doppelpleite startet die ETB „Reserve“ gegen Spitzenreiter durch



Wesermarsch/WBö, Drei Partien standen in der 2. Bezirksklasse für die Tischtennis-Herren aus dem Kreisgebiet an. Dabei der AT Rodenkirchen und Elsflether TB in der Erfolgsspur. Erfolgslos blieb der Oldenbroker TV



Herren



2. Bezirksklasse

AT Rodenkirchen – Oldenbroker TV 9:1

Im Kreisduell wurde der Leistungsunterschied in den 90 Minuten schnell aufgezeigt.

Beide Teams nicht in der Stammformation. Die Hausherren mit 2 Ersatzspielern und der Gast mit einem Aktiven aus der Zweiten. Eng wurde es nur zweimal. So bei dem Doppel drei. Hier legten die ATRer, Michael Peters/Michael Schaub, eine 2:0 Satzführung vor. Doch das sollte nicht reichen. Der 3. Satz glitt ihnen mit 12:14 aus den Händen. Andreas Bergstein/Kurt Ellinghausen holten den Ehrenpunkt.

Im Einzel wurde es noch einmal eng. Der ATR Mannschaftsführer Dirk Freels mit dem 1:2 Satzrückstand. Den Entscheidungssatz gewann er mit 11:9 gegen Eike Vedde. Dirk Freels sieht positiv für den Gegner: „Oldenbrok hat gut gespielt und dagegengehalten. Die kurze Spielzeit und das Ergebnis täuschen etwas anderes vor.“ Sein gegenüber Jürgen Kikker realistisch: „Schwache Leistung. Es fehlte auch der Kampfgeist gegen deutlich bessere Rodenkirchner. Wir müssen uns steigern, wenn wir nicht absteigen wollen.“

Der ATR spielt mit 8:2 Zählern um die Spitzenposition mit.

ATR: Bernd Müller/Jan Müller (1), Tim Odrian/Dirk Freels (1), Michael Peters/Michael Schaub, Odrian (2), B. Müller (1), J. Müller (1), Freels (1), Peters (1), Schaub (1);
OTV: Eike Vedde/Olav Düser, Jürgen Kikker/Michael Krüger, Andreas Bergstein/Kurt Eillinghausen (1), Kikker, Krüger, E. Vedde, Düser, Grotjan, Bergstein, Ellinghausen.





Oldenburger TB V – Oldenbroker TV 9:6

Die Gäste verloren alle drei Eingangsdoppel deutlich beim Tabellenvierten. Dann sogar der 0:5 Rückstand und dann der erste Lichtblick mit den beiden Erfolgen im mittleren Paarkreuz. Olav Düser bog dabei den 0:2 Satzrückstand gegen den Senior Kurt Dröge um.

Nach den Niederlagen im unteren Paarkreuz ging es mit dem hohen 2:7 Rückstand in den 2. Durchgang. Dieser sollte auf Augenhöhe mit vier Entscheidungen in jeweils fünf Sätzen ablaufen. Jürgen Kikker verlor nach der knappen 2:1 Satzführung gegen die Nummer eins, Stephan Specht. Dagegen bog Michael Krüger den 1:2 Satzrückstand mit dem 11:9 im Entscheidungssatz gegen die Nummer zwei, Axel Sodtalbers, um. Olav Düser kippte den 1:2 Satzrückstand und der junge Max-Noel Grotjan machte ein 0:2 wett. Die Aufholjagd wurde aber nicht mehr belohnt.

Jürgen Kikker: „Die Doppelschwäche ist unverkennbar. Somit fehlen die entscheidenden Punkte. In den Einzeln haben wir deutlich mehr Kampfgeist entwickelt. Das mittlere Paarkreuz konnte überzeugen.“

Der OTV nimmt mit 2:6 Punkten den Relegationsplatz acht ein.

OTV: Kikker/Krüger, E. Vedde/Düser, Max-Noel Grotjan/Bergstein, Kikker, Krüger (1), E. Vedde (2), Düser (2), Grotjan (1), Bergstein.


Olav Düser (li.), Eike Vedde (re.)

(Oldenbroker TV I - 2018)


Elsflether TB II – DSC Oldenburg 9:7

In der Spitzenpartie trafen die beiden verlustpunktfreien Mannschaften aufeinander. Das sah für die Hausherren, nach dem 0:3 nach den Doppeln, eher nach einem Reinfall aus. Die Vorzeichen standen durch den krankheitsbedingten Ausfall vom mittleren Paarkreuz, mit Stephan Radke und Melih Basyigit, sowieso nicht optimal.

In den Doppeln, es musste umgestellt werden, das Duo eins und zwei chancenlos. ETB Mannschaftsführer Andreas Hadeler: „Das ging voll in die Hose.“ Nur das Doppel drei, die Ersatzspieler Heinz-Hermann Buse/Wolfgang Grimm hielten mit, mussten ihren Gegnern aber auch nach fünf Sätzen zum Sieg gratulieren. Das obere Paarkreuz mit Martin Kohne und Steffen Logemann blieb auch im 2. Durchgang unbesiegt, brachte den ETB wieder ran. Das 2. Einzel gewann Kohne nach dem 0:2 Satzrückstand gegen die Nummer eins, Ryan Oltmanns.

Nach dem 1. Durchgang die Gastgeber mit dem 4:5 noch im Rückstand. Im Pech war Andreas Hadeler, der den Entscheidungssatz fünf mit 10:12 gegen Jens Ingmanns verlor. Nach dem 6:5 blieb es beim Zweipunktevorsprung. Diesmal Andreas Hadeler im Glück. Er gewann den Entscheidungssatz fünf mit 13:11 gegen den Senior Günter Plener. Das Schlussdoppel gewannen Kohne/Hadeler in 3 Sätzen gegen die Nummer eins und zwei des DSC, Ryan Oltmanns/Thomas Kutzky.

Nach 3 Stunden und 15 Minuten somit noch der glückliche Jubel der Huntestädter. Andreas Hadeler: „Mit einer starken Mannschaftsleistung haben wir das Spiel gedreht und mit einem Superabschlussdoppel dann noch verdient gewonnen.“

Der DSC führt die Tabelle mit 8:2 Zählern vor dem ATR, beide im Punkt-und Spielverhältnis gleich, an. Die ETB „Reserve“ (6:0) behält ihre „weiße Weste“.

ETB II: Martin Kohne/Andreas Hadeler (1), Steffen Logemann/Hartmut Behrje, Heinz-Hermann Buse/Wolfgang Grimm, Kohne (2), St. Logemann (2), Hadeler (1), Behrje (1), H.-H. Buse (2), Grimm.






----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********----------





04.11.2018

TT Punktspiele Herren

Nun hat es den Elsflether TB doch erwischt



Wesermarsch/WBö, Nun hat es die Tischtennis-Herren vom Elsflether TB erwischt. Der Aufsteiger in die Bezirksoberliga bezog mit der 5:9 Niederlage bei BSV Kickers Emden seine ersten Minuspunkte. In der Bezirksliga verlor der TTC Waddens II mit 5:9 gegen den TuS Sande II. Auch die 2. Saisonpartie verlor die „Reserve“ vom TTC Waddens, jetzt mit 7:9, beim Aufsteiger GVO Oldenburg in der 2. Bezirksklasse. In dieser Gruppe stand auch eine 5:9 Niederlage vom Oldenbroker TV beim Spitzenreiter DSC Oldenburg an. Besser machte es die Elsflether „Reserve“ mit dem 9:5 Sieg beim Oldenburger TB V.



Herren



Bezirksoberliga

BSV Kickers Emden - Elsflether TB 9:5

Im Endeffekt war die 0:3 Doppelpleite mit ausschlaggebend für die erste Saisonniederlage der Huntestädter. Insgesamt standen fünf Fünfsatzpartien an, von denen die Gäste nur eine gewannen.

In den Doppeln musste das Duo eins, Pierre Barghorn/Dominik Felker, sich mit 10:12 im Entscheidungssatz fünf geschlagen geben. Am Nebentisch glichen Christian Schönberg/Daniel Jungmann den 0:2 Satzrückstand aus, hatten aber auch mit 9:11 das Nachsehen. Arne Osterthun/Thorsten Hindriksen verloren in vier Sätzen. Es sollte aber mit dem 0:5 Rückstand noch schlimmer kommen. Die Wesermärschler verloren im oberen Paarkreuz jeweils in vier Sätzen. Das war aber keine Überraschung, denn die beiden Emder, Top-Akteure, mit den QTTR Werten um 1900 noch knapp vor den ETBern. Pierre Barghorn hatte das Nachsehen gegen Lenard Budde und Dominik Felker gegen Stephan Trenn. Nach einer Niederlage von Arne Osterthun dann das erste Erfolgserlebnis in drei Sätzen von Christian Schönberg. Das untere Paarkreuz mit den Erfolgen mit Thorsten Hindriksen und Daniel Jungmann zum 6:3 Zwischenstand nach dem ersten Durchgang ließ etwas Hoffnung bei den ETBern aufkeimen. Thorsten Hindriksen hatte sich nach der 2:0 Führung und Ausgleich mit 11:9 im Fünften durchgesetzt.

Im oberen Paarkreuz dann Dramatik pur. Die Gäste liefen in beiden Partien dem 0:1 und 1:2 Satzrückstand, mit jeweiligem Ausgleich, hinterher. Für beide Aktive der unglückliche Ausgang im Entscheidungssatz: Pierre Barghorn verlor 8:11 gegen Trenn und Dominik Felker 9:11 gegen Budde. Mit dem 8:3 war eine Vorentscheidung gefallen. Die „Mitte“ mit Christian Schönberg und Arne Osterthun verkürzten zum 8:5. Mit der Niederlage von Daniel Jungmann war alles besiegelt.

Mit 10:2 Punkten führen die Huntestädter weiterhin die Tabelle vor BSV Kickers Emden (7:3) an. Als nächstes muss der ETB am 11.11. die Hürde beim Dritten SW Oldenburg III (6:2) meistern. Mannschaftsführer Thorsten Hindriksen realistisch: „Unglücklich. Wenn man 0:6 hinten liegt, ist es natürlich schwer wieder ranzukommen. Eine unglückliche Niederlage, die wir angesichts unseres guten Saisonstarts gut verkraften.“

ETB: Pierre Barghorn/Dominik Felker, Christian Schönberg/Daniel Jungmann, Arne Osterthun/Thorsten Hindriksen , Barghorn, D. Felker, Schönberg (2), Osterthun (1), Jungmann (1), Hindriksen (1).


Daniel Jungmann

(Elsflether TB I - 2018)


Bezirksliga

TTC Waddens – TuS Sande II 5:9

Schon nach den Doppeln (1:2) lief man einem Rückstand hinterher. Erfolgreich waren nur Sascha Lehmann/Steffen Heber. Der Ein-Punkteabstand hielt bis zum 5:6 an. Das obere und mittlere Paarkreuz mit einer ausgeglichenen Bilanz. Christoph Szelinski drehte einen 0:2 Satzrückstand um. Der TTC Mannschaftsführer gewann den Entscheidungssatz fünf glücklich mit 12:10 gegen Arne Schwarting, der bis zur Vorsaison für den Oldenbroker TV aktiv war. Im Pech dann noch Werner Dorn, der den fünften Satz mit 11:13 gegen Hannes Biele verlor.

Die TTCer führen weiterhin die Tabelle mit 10:4 Punkten an. Die Butjenter sind jetzt erst wieder am 30.11. beim bisher noch unbesiegten Hundsmühler TV III gefordert. Christoph Szelinski: „Es fehlten insgesamt nur Nuancen zum Sieg. Wir werden weiter an uns arbeiten und uns auf die nächsten Aufgaben vorbereiten. So werden wir weiter vorne mitspielen.“

TTC: Josif Radu/Werner Dorn, Michael Burhop/Christoph Szelinski, Sascha Lehmann/Steffen Heber (1), J. Radu (1), Burhop (1), Lehmann, Dorn (1), Heber, Szelinski (1).





2. Bezirksklasse

GVO Oldenburg – TTC Waddens II 9:7

Auch in der 2. Saisonpartie musste der Aufsteiger eine knappe Niederlage einstecken. Die Butjenter traten mit zwei Ersatzspielern an.

Nach den Doppeln durchaus noch erfolgsversprechend für die Gäste mit der 2:1 Führung. Erfolgreich waren Rainer Gallasch/Matthias Früchtl und Jens Rüscher/Martin Zeller. Die Ersatzspieler Dirk Hauer/Bernd Cornelius glichen den 0:2 Satzrückstand aus und dann im Pech mit dem 9:11 im fünften Satz. In den Einzeln verlor das obere Paarkreuz mit Gallasch und Früchtl gegen Kapust und Kruse. Nur durch die beiden Fünfsatzerfolge von Jens Rüscher und Bernd Cornelius blieb man dran.

Mit der 5:4 Führung vom GVO ging es in den 2. Durchgang. Alle drei Paarkreuze jeweils ausgeglichen, somit liefen die TTCer ständig dem Ein-Punkte-Rückstand hinterher. Materialspieler Jens Rüscher, Anti-Belag, blieb als einziger TTCer an diesem Abend unbesiegt. Das erhoffte Remis blieb aus: Das Abschlussdoppel verloren Gallasch/Früchtl in 4 Sätzen gegen Hollemann/Siekmann.

Mannschaftsführer Matthias Früchtl: „Leider erneut eine knappe Niederlage.“

TTC II: Rainer Gallasch/Matthias Früchtl (1), Jens Rüscher/Martin Zeller (1), Dirk Hauer/Bernd Cornelius, Gallasch (1), Früchtl, Rüscher (2), Zeller, Hauer (1), Cornelius (1).



DSC Oldenburg – Oldenbroker TV 9:5

Beim Spitzenreiter, der mit zwei Ersatzspielern antrat, ein Fehlstart mit dem 0:5 Zwischenstand für den OTV.

Das mittlere Paarkreuz mit Olav Düser und Eike Vedde mit den ersten Erfolgen. Insgesamt vier Spiele über die volle Distanz von fünf Sätzen (2:2). Das Duo eins Jürgen Kikker/Michael Krüger verloren im Fünften. Mannschaftsführer Jürgen Kikker verlor das Spitzenspiel nach dem 0:2 Satzrückstand und Ausgleich mit 6:11 gegen Ryan Oltmanns. Besser verlief es für die Nummer zwei Michael Krüger, der nach der 2:0 Führung den Ausgleich hinnehmen musste, aber mit dem 11:4 gegen Thomas Kutzky den Sieg einfuhr. Über den Fünfsatzerfolg freute sich auch Max-Noel Grotjan im unteren Paarkreuz. Eike Vedde überzeugte erneut und lieferte eine konzentrierte Leistung ab.

Jürgen Kikker:“ Wenn wir konsequenter gewesen wären, hätten wir einen Punkt mitnehmen können. Der Kampfgeist war da.“

OTV: Jürgen Kikker/Michael Krüger, Eike Vedde/Olav Düser, Max-Noel Grotjan/Andreas Bergstein, Kikker, Krüger (1), E. Vedde (2), Düser (1), Grotjan (1), Bergstein.



Oldenburger TB V – Elsflether TB II 5:9

Mit dem 3:0 nach den Doppeln eine kleine Vorentscheidung zu Gunsten der Gäste.

Dabei hatten Steffen Logemann/Hartmut Behrje einen 0:2 Satzrückstand gegen das OTB Duo eins umgedreht. Die Paarkreuze dann jeweils ausgeglichen. Die Nummer eins vom OTB, Rouven Scheibert, war nicht zu bezwingen. Alle vier Begegnungen im mittleren Paarkreuz verliefen über fünf Sätze. Diese gewann der Schüler Melih Basyigit, während dem Routinier Stephan Radke die jeweilige 2:1 Satzführung nicht reichen sollte. Im unteren Paarkreuz blieb Mannschaftsführer Andreas Hadeler unbesiegt.

Die ETB „Reserve“ (4:0 Punkte) bleibt verlustpunktfrei. Kapitän Andreas Hadeler selbstbewusst: „Nun wollen wir am Freitag auch das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer DSC Oldenburg gewinnen.“

ETB II: Martin Kohne/Stephan Radke (1), Steffen Logemann/Hartmut Behrje (1), Melih Basyigit/Andreas Hadeler (1), Kohne (1), St. Logemann (1), Radke, M. Basyigit (2), Hadeler (2), Behrje.






----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********----------





25.10.2018

TT Punktspiele Herren

Neuling Elsflether TB lässt sich nicht stoppen



Wesermarsch/WBö, Für den Aufsteiger in der Tischtennis Bezirksoberliga, dem Elsflether TB, standen zwei Auswärtspartien an. Auch diese liefen mit den 9:5 Siegen beim FC Rastede und dem 9:3 beim Hundsmühler TV II erfolgreich ab. Die Huntestädter führen mit einer makellosen Bilanz von 10:0 Zählern weiterhin die Gruppe an. Einen 9:0 Kantersieg verbuchte der Bezirksligist TTC Waddens. Deutliche Niederlage steckten der TTV Brake und die TTG Jade in der 2. Bezirksklasse ein.



Herren



Bezirksoberliga

FC Rastede - Elsflether TB 5:9

Die Ammerländer traten mit dem Handicap, mit zwei Ersatzspielern, an. Doch die Hausherren begannen optimal mit der 2:0 Führung in den Doppeln, die äußerst eng umkämpft waren. So verloren jeweils in der Verlängerung, 14:16, 14:16 und 10:12 Christian Schönberg/Daniel Jungmann gegen das Duo Jörn Ksinsik/Tim Diekhof. Pierre Barghorn/Dominik Felker glichen den 0:2 Satzrückstand gegen Frithjof Ammermann/Rudolf Albrecht aus, verloren aber den Entscheidungssatz mit 8:11 gegen die Rasteder. Den 1. Zähler holten Arne Osterthun/Thorsten Hindriksen gegen die Ersatzspieler Sören Bödeker/Andreas Haake. In den Einzeln sicherten sich dann die Gäste schnell die Führung zurück. Im 1. Abschnitt verlor nur Arne Osterthun gegen Ammermann.

Mit der beruhigen 6:3 Führung ging es für die ETBer in den 2. Abschnitt. Hier gingen zwei Begegnungen über volle fünf Sätze. Dominik Felker glich den jeweiligen Satzrückstand aus, hatte dann im Fünften mit 6:11 das Nachsehen gegen Diekhof. Am Nebentisch lief Christian Schönberg nach der 1:0 Führung dem 1:2 Satzrückstand hinterher. Nach dem 11:9 im Vierten drehte der ETBer mit dem 11:3 im Entscheidungssatz gegen Ammermann groß auf. Anschließend musste Arne Osterthun auch in seinem 2. Einzel eine Niederlage einstecken. Der Rasteder Abteilungsleiter und Motivator Albrecht besiegte in 4 Sätzen den jungen Huntestädter. Daniel Jungmann fuhr nach 2 ½ Stunden den Matchgewinn ein.

ETB: Christian Schönberg/Daniel Jungmann, Pierre Barghorn/Dominik Felker, Arne Osterthun/Thorsten Hindriksen (1), Barghorn (2), D. Felker (1), Schönberg (2), Osterthun, Jungmann (2), Hindriksen (1).



Hundsmühler TV II – Elsflether TB 3:9

Am Sonntagnachmittag gleich mit der 3:0 Führung nach den Doppeln. Da kämpften sich Arne Osterthun/Thorsten Hindriksen nach dem 0:2 zurück und gewannen den Entscheidungssatz fünf glücklich mit 13:11. Im mittleren Paarkreuz verlor Arne Osterthun gegen Detlef Lübben. Im unteren Paarkreuz taten sich Daniel Jungmann und Thorsten Hindriksen etwas schwer und gingen leer aus.

Im 2. Durchgang noch eine Fünfsatzpartie. Die gewann Dominik Felker gegen die Nummer zwei Wojciech Plader. Die Nummer eins des HTV, Rainer Gravekarstens, das Tischtennisspielen in der Jugend beim TV Esenshamm erlernt, blieb sieglos gegen die ETBer.

ETB Mannschaftsführer Thorsten Hindriksen: „Schon erstaunlich, wie die Saison derzeit verläuft. Der Lauf geht weiter. Das nehmen wir mit. Gerechnet haben wir jedenfalls nicht damit.“

Am nächsten Sonntag steht die Tour nach BSV Kickers Emden an.

ETB: Barghorn/D. Felker (1), Schönberg/Jungmann (1), Osterthun/Hindriksen (1), Barghorn (2), Felker (2), Schönberg (2), Osterthun, Jungmann, Hindriksen.


Daniel Jungmann

(Elsflether TB - 2018)


Bezirksliga

TTC Waddens – Hundsmühler TV IV 9:0

Die Gäste, der Tabellenletzte, konnte in den 2 ¼ Stunden nicht groß dagegenhalten.

Eng wurde es nur in drei Fünfsatzpartien. Diese gewannen Michael Burhop/Christoph Szelinski gegen das Doppel eins, Andre Wreden/Benjamin Duve, sowie Michael Burhop gegen die Nummer eins, Andre Wreden und Christoph Szelinski gegen Aron Völkel. Dabei bog der Butjenter Kapitän nach 1:2 Sätzen und dem 1:5 Rückstand im Vierten die Partie noch um.

Mit 10:2 Punkten führen die Butjenter die Tabelle an, vor den verlustfreien Teams von TuR Eintracht Sengwarden (8:0) und dem Hundsmühler TV III (6:0). Ein zufriedener Christoph Szelinski: „Ein perfekter Auftritt. Wir waren sehr sicher und überlegen. So kann man beruhigt die nächsten Aufgaben angehen. Im Augenblick passt in der Mannschaft alles. Mal sehen wie es am kommenden Freitag zuhause gegen den Favoriten TuS Sande II läuft. “

TTC: Josif Radu/Werner Dorn (1), Michael Burhop/Christoph Szelinski (1), Sascha Lehmann/Steffen Heber (1), J. Radu (1), Burhop (1), Lehmann (1), Dorn (1), Heber (1), Szelinski (1).





2. Bezirksklasse

TTG Jade – TuS Wahnbek II 3:9

Beide Teams spielten in der letzten Saison in der 1. Bezirksklasse. Die Gäste reisten mit 3 Aktiven aus der Dritten an. Den Vorteil konnten die Hausherren nicht nutzen.

Eine Umstellung stand in den Doppeln an. Das neue Doppel eins, David Zivku/Valentin Wolff, gewann in 3 Sätzen. Für Gerd Freels/Burkhard Bolles, dem Doppel drei, stand eine Niederlage in fünf Sätzen an. Im Entscheidungssatz beim 8:8 entschied sich Gerd Freels für einen langen Aufschlag, den der Gegner gern für einen Topspin annahm. Auch David Zivku hatte das Nachsehen in fünf Sätzen gegen die Nummer zwei, dem starken Sebastian Jakubeit. Am Nebentisch gewann Valentin Wolff in drei Sätzen gegen die Nummer eins, Niklas zur Brügge. Der Wahnbeker mit starker Rückhand aber mit der Schwäche in der Vorhand. Auch David Zivku gewann im 2. Durchgang gegen zur Brügge. Die Jader weiterhin mit 0:8 Punkten ganz tief unten drin.

Spielerin Bärbel Otten trotz der Niederlage: „Es hat trotzdem Spaß gemacht.“

TTG: David Zivku/Valentin Wolff (1) Bärbel Otten/Rainer Schmidt, Gerd Freels/Burkhard Bolles, Zivku (1), Wolff (1), Otten, Freels, Schmidt, B. Bolles.



TTV Brake – DSC Oldenburger 1:9

Der Spitzenreiter erwies sich als eine Nummer zu groß.

Spannung kam nur in den ersten 3 Einzeln auf, die alle über fünf Sätze liefen. Da holte Thorsten Dannemeyer nach der 2:0 Führung und Satzausgleich gegen die Nummer zwei, Thomas Kutzky, den Ehrenpunkt. Andre Puncken mit dem 2:0 gegen die Nummer eins Ryan Oltmanns. Der Kreisstädter verlor den wichtigen 3. Satz in der Verlängerung mit 13:15 und ging dann baden. Matthias Büsing glich den jeweiligen Rückstand aus, war dann aber im Fünften (4:11) gegen Jens Ingmanns schnell auf der Verliererstraße.

Die Kreisstädter (4:4) weisen ein ausgeglichenes Punktekonto vor. Mannschaftsführer Jens Leiminer: „Es lief nicht viel zusammen. Bei den einen oder anderen Satz haben wir den Sack nicht zugemacht. Das Spiel hätte enger ausfallen können.“

TTV: Thorsten Dannemeyer/Matthias Büsing, Andre Puncken/Hans-Jörg Diers, Jens Meißner/Jens Leiminer, Dannemeyer (1), Puncken, J. Meißner, M. Büsing, Diers, Leiminer.






----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********----------





18.10.2018

TT Punktspiele Herren

Elsflether TB marschiert weiter



Wesermarsch/WBö, Es läuft einfach für den Aufsteiger, dem Elsflether TB, in der Tischtennis-Bezirksoberliga der Herren. Nun der 9:2 Erfolg gegen den Mitaufsteiger TSG Westerstede und die Tabellenführung mit 6:0 Zählern. Ein deutliche 1:9 Niederlage kassierte die TTG Jade in der 2. Bezirksklasse gegen den Oldenburger TB.



Herren



Bezirksoberliga

Elsflether TB - TSG Westerstede 9:2

Am Sonntagmittag der nächste Erfolg für die Huntestädter. Beide Teams kennen sich von den Partien in der Vorsaison aus der Bezirksliga gut.

In der Spielzeit von 2 ½ Stunden lief es relativ rund. Die ersten beiden Doppel gewannen Christiann Schönberg/Arne Osterthun und Pierre Barghorn/Dominik Felker, aus taktischen Gründen als Doppel eins und zwei getauscht. Nach dem 1:2 Satzrückstand und dem Ausgleich mussten Daniel Jungmann/Thorsten Hindriksen ihre Gegner im Entscheidungssatz (4:11) ziehen lassen. Die Führung wurde gleich durch das obere Paarkreuz zum 4:1 Zwischenstand ausgebaut. Spannend gestaltete sich dann das mittlere Paarkreuz. Christian Schönberg glich jeweils den Satzrückstand aus. Im Entscheidungssatz (8:11) hatte er das Nachsehen gegen Andre Claaßen. Am Nebentisch lief es für Arne Osterthun besser. Nach der 2:1 Satzführung gewann er den Entscheidungssatz mit 11:8 gegen Torben Klockgether. Eng wurde es dann noch im unteren Paarkreuz für den Mannschaftsführer Thorsten Hindriksen.
Nach der 2:1 Satzführung holte er im Entscheidungssatz mit 11:6 den Punkt.

Danach machte das obere Paarkreuz mit Pierre Barghorn und Dominik Felker alles klar. Der Spitzenspieler der Ammerländer, Daniel Sparding, kam nicht zum Zuge.

Mit 6:0 Zählern führen die Huntestädter die Gruppe an. Nur noch eine Mannschaft ist zudem noch ohne Minuspunkte, das ist Komet Walle, die noch keine Partie bestritten haben: Die Termingestaltung, keine Vorgaben durch die Gruppenleiter im Tischtennis sorgen dafür, dass es lange keine aussagekräftige Tabelle gibt. Thorsten Hindriksen: „Das Spiel von Anfang an gut. Derzeit sind wir selber überrascht, wie gut es läuft. So kann es gerne weiter gehen“, um gleich zu warnen: „ Am kommenden Wochenende stehen mit Rastede und Hundsmühlen zwei schwere Gegner an.“ Die Huntestädter sind dann auswärts gefordert.

ETB: Christian Schönberg/Arne Osterthun (1), Pierre Barghorn/Dominik Felker (1), Daniel Jungmann/Thorsten Hindriksen, Barghorn (2), D. Felker (2), Schönberg, Osterthun (1), Jungmann (1), Hindriksen (1).


Arne Osterthun

(Elsflether TB I - 2018)


2. Bezirksklasse

TTG Jade – DSC Oldenburg 1:9

Für die Gäste stand nun erst der Saisonauftakt an.

In den 2 Stunden einige Sätze durchaus knapp. TTG Mannschaftsführer Valentin Wolff: „Das war knapper als es aussieht.“ Den Ehrenpunkt holte die Nummer eins, David Zivku, gegen Thomas Kutzky. Im oberen Paarkreuz hatten Zivku und Valentin Wolff große Schwierigkeiten mit dem spinigen schnellen Aufschlag von Tyan Oltmans. Die kämpferische Einstellung von Bärbel Otten sollte nicht reichen. „Es fehlte etwas die Härte, der Gegner konnte viel parieren“, so der Mannschaftsführer. Die TTGerin verlor den Entscheidungssatz fünf.

Der Absteiger TTG Jade hält in dieser Gruppe mit 0:6 Punkten an der „Roten Laterne“ fest.

TTG: David Zivku/Bärbel Otten, Valentin Wolff/Rainer Schmidt, Gerd Freels/Burkhard Bolles, Zivku (1), Wolff, Otten, Freels, Schmidt, B. Bolles.






----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********----------





10.10.2018

TT Punktspiele Herren

Elsflether TB bleibt in der Erfolgsspur

TTC Waddens mit zwei Siegen an die Spitze



Wesermarsch/WBö, In der Tischtennis-Bezirksoberliga stand für den Neuling, den Herren vom Elsflether TB, die 2. Saisonpartie auf dem Zettel. Der Auftakt verlief ja vielversprechend mit dem 9:5 Sieg gegen den SV Blau Weiß Emden-Borssum. Am Sonntagnachmittag nun der 9:6 Sieg beim Landesliga-Absteiger Blau-Weiß Bümmerstede. Der Bezirksligist TTC Waddens verbuchte Siege gegen den FC Rastede II und Blau-Weiß Bümmerstede II. Beide Gegner waren mit einem Sieg in die Saison gestartet. Der TTC Waddens führt die Tabelle mit 8:2 Punkten an. In der 2. Bezirksklasse verlief das Kreisderby beim 9:1 Erfolg von der „Reserve“ vom Elsflether TB gegen den TTV Brake einseitig. Die Kreisstädter dann aber in der Erfolgsspur mit dem 9:1 gegen den TuS Wahnbek II.



Herren



Bezirksoberliga

BW Bümmerstede – Elsflether TB 6:9

In den 4 Stunden war Spannung pur beim Landesliga-Absteiger angesagt.

Gleich 8 Partien (5:3) gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen. Die Hunterstädter mit der 2:1 Führung nach den Doppeln. Das ETB Doppel eins, Pierre Barghorn/Dominik Felker, verlor nach der 2:1 Satzführung gegen Markus Völkel/Stanislaw Ribel. Das machten Christian Schönberg/Daniel Jungmann gegen das Duo eins der Gastgeber, Wido Stucke/Daniel Trendelbernd, wieder wett. Die Führung holten in fünf Sätzen Arne Osterthun/Thorsten Hindriksen heraus. Die Führung bauten die Gäste durch das obere Paarkreuz aus. Pierre Barghorn gewann seine beiden Einzel relativ sicher. Dominik Felker auch unbesiegt, wobei er sich im 1. Einzel mit 12:10 im Fünften gegen die Nummer eins, Wido Stuke, behauptete. Die Mitte der Hausherren verkürzte zum 3:4 Zwischenstand mit den beiden Fünfsatzerfolgen. Arne Osterthun sollte der 2:1 Satzvorsprung gegen Stephan Sebens-Tönjes nicht reichen. Christian Schönberg glich den 0:2 Satzrückstand gegen Stanislaw Ribel aus, hatte aber auch das Nachsehen. Im unteren Paarkreuz holte Thorsten Hindriksen einen 6:10 Rückstand im 4. Satz zum 12:10 Siegpunkt auf. Am Nebentisch legte Daniel Jungmann einen 2:1 Satzvorsprung vor, zog aber gegen Daniel Trendelbernd noch den Kürzeren.

Mit dem 4:5 Zwischenstand ging es in den 2. Durchgang. Mit den beiden sicheren Erfolgen von Pierre Barghorn gegen Stucke und Dominik Felker gegen Markus Völkel, nun mit dem 7:4 die Gäste in Front. Dieser Abstand sollte ins Ziel, spricht Sieg, gerettet werden. Arne Osterthun dabei noch im Pech mit dem 9:11 im Fünften gegen Ribel. Eine gute Moral bewies Kapitän Thorsten Hindriksen im letzten Einzel, beim 0:2 Rückstand gegen Trendelbernd. Er erkämpfte in den nächsten 3 Sätzen noch den umjubelten Matchgewinn.

Thorsten Hindriksen: „Mit starken Willen und vor allem Kampf konnten wir das Spiel für uns entscheiden. Ein Klasse Saisonstart, zu welchem jeder aus der Mannschaft seinen Beitrag geleistet hat

ETB: Pierre Barghorn/Dominik Felker, Christian Schönberg/Daniel Jungmann (1), Arne Osterthun/Thorsten Hindriksen (1), Barghorn (2), D. Felker (2), Schönberg (1), Osterthun, Jungmann, Hindriksen (2).





Bezirksliga

TTC Waddens – FC Rastede II 9:6

Die Ammerländer traten mit zwei Ersatzspieler an. Die 3:0 Führung brachte schon eine Vorentscheidung zugunsten der Gastgeber. Dabei setzten sich Sascha Lehmann/Steffen Heber im Entscheidungssatz fünf mit 13:11 durch. Im Einzel auch gleich eine Fünfsatzentscheidung. Da glich Michael Burhop den 0:2 Satzrückstand aus, hatte dann aber das Nachsehen gegen die Nummer eins, Patrick Jeske.

Alle Paarkreuze verliefen jeweils ausgeglichen. So hatte der 3 Punkte Abstand immer Bestand. Josif Radu und Werner Dorn blieben unbesiegt.

Mannschaftsführer Christoph Szelinski: „Nach den drei gewonnenen Doppeln, lief es bei einer geschlossenen Mannschaftsleistung wie am Schnürchen.“

TTC: Josif Radu/Werner Dorn (1), Michael Burhop/Christoph Szelinski (1), Sascha Lehmann/Steffen Heber (1), J. Radu (2), Burhop, Lehmann, Dorn (2), Heber (1), Szelinski (1).


Sascha Lehmann, Steffen Heber

(TTC Waddens I - 2018)


TTC Waddens – Blau-Weiß Bümmerstede II 9:3

Los ging es zur ungewohnten Zeit am Samstag-Abend.

Nach dem 3:2 zogen die Gastgeber auf 6:3 davon. Zum Schluss wurde es in drei Partien noch eng. Mannschaftsführer Christoph Szelinski ging nach der 2:1 Führung gegen Stefan Cordes baden. Auf der Messers Schneide stand die Spitzenpartie zwischen Josif Radu und Christopher Robin Jürgens. Josif dabei der Glücklichere, wo es beim 10:12, 13:11, 10:12, 11:6, 12:10, viermal in die Verlängerung ging. Im Fünften lag Josif, der gut drauf war, noch mit 6:9 zurück. Kämpfen musste auch Werner Dorn, nach dem 1:2 Satzrückstand und dem 3:9 Rückstand im Vierten, für den Erfolg gegen die spielstarke Dame Svenja Kunkel. Auch hier verbuchten J. Radu und Dorn je zwei Einzelerfolge.

Mit 8:2 Punkten nehmen die TTCer die Spitzenposition in der Gruppe ein. Christoph Szelinski: „Der Aufwärtstrend setzte sich fort.“

TTC: J. Radu/Dorn (1), Burhop/Szelinski, Heber/Rainer Gallasch (1), J. Radu (2), Burhop (1), Dorn (2), Heber (1), Gallasch (1), Szelinski.





2. Bezirksklasse

Elsflether TB II - TTV Brake

Im Derby traten die Kreisstädter mit zwei Aktiven an, die in der Zweiten auf dem Papier stehen.

Es entwickelte sich eine total einseitige Partie in der Spielzeit von 1 Stunde und 45 Minuten. Nur eine einzige knappe Partie stand an. Da setzte sich der ETB Youngster Steffen Logemann nach einem 1:2 Satzrückstand gegen die Nummer eins der Gäste, Thorsten Dannemeyer, durch. Den Ehrenpunkt holte das Duo eins der TTVer, Thorsten Dannemeyer/Matthias Büsing, glatt in drei Sätzen gegen Steffen Logemann/Hartmut Behrje.

Bemerkenswert: Der Elsflether Schüler Melih Basyigit spielt im Herrenteam der Huntestädter und bringt sich bei den Schülern beim Hundsmühler TV aktiv ein. Zum Auftakt ein glücklicher ETB Mannschaftsführer Andreas Hadeler: „Wir sind zufrieden mit dem Saisonauftakt.“ Sein Gegenüber Jens Leiminer: „Wir hatten durchweg alle nicht unseren besten Tag. In dieser Stammbesetzung sehe ich die Elsflether am Ende ganz weit oben.“

ETB II: Martin Kohne/Stephan Radke (1), Steffen Logemann/Hartmut Behrje, Melih Basyigit/Andreas Hadeler (1), Kohne (2), St. Logemann (1), Radke (1), M. Basyigit (1), Hadeler (1), Behrje (1);
TTV: Thorsten Dannemeyer/Matthias Büsing (1), Andre Puncken/Tobias Ostendorf-Walter, Jens Meißner/Jens Leiminer, Dannemeyer, Puncken, M. Büsing, J. Meißner, T. Ostendorf-Walter, Leiminer.



TTV Brake – TuS Wahnbek II 9:2

Diesmal die Vorzeichen umgekehrt. Der Absteiger reiste mit 2 Ersatzspielern an.

Hier standen in der Spielzeit von 2 ¼ Stunden immerhin 4 Fünfsatzpartien an, von denen die Kreisstädter drei gewannen. Erfolgreich waren hier Thorsten Dannemeyer/Matthias Büsing nach dem 0:2 Satzrückstand, sowie Jens Meißner und Andre Puncken nach dem 1:2 Satzrückstand. Nur Jens Meißner/Jens Leiminer mussten sich nach fünf Sätzen geschlagen geben. Das einzige Einzel verlor Matthias Büsing in vier Sätzen.

Jens Leiminer: „Der eine oder andere Satz knapp, aber im Ganzen war es ein ungefährdeter Sieg.“

TTV: Dannemeyer/M. Büsing (1), Puncken/Hans-Jörg Diers (1), J. Meißner/Leiminer, Dannemeyer (2), Puncken (2), M. Büsing, J. Meißner (1), Diers (1), Leiminer (1).






----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********----------





03.10.2018

TT Punktspiele Herren

TTC Waddens nach Doppelpleite noch Top

Oldenbroker TV und TTV Brake gewinnen die Kreisderbys



Wesermarsch/WBö, In der Tischtennis-Bezirksliga stand für die Herren vom TTC Waddens in der noch jungen Saison bereits die dritte Begegnung an. Dabei ein Wechselbad der Gefühle: Nach der 0:3 Doppel-Auftaktpleite setzte man sich noch glücklich mit 9:7 beim TuS Ekern durch. In der 2. Bezirksklasse standen zwei Kreisderbys auf dem Zettel. Dabei setzten sich die Heimmannschaften, der Oldenbroker TV 9:4 gegen die TTG Jade und der TTV Brake 9:3 gegen den AT Rodenkirchen, durch.



Herren



Bezirksliga

TuS Ekern - TTC Waddens 7:9

Ein total verkorkster Auftakt bei den Ammerländern, wo die bisherige Nummer eins, Arno Wippermann, nach SW Oldenburg gewechselt hat. Nach den Doppeln, alle 3 Begegnungen verloren, stand man schon mit dem Rücken zur Wand.

Insgesamt standen sechs Partien (4:2), jeweils über fünf Sätze, auf Messers Schneide. Josif Radu/Werner Dorn sollten eine 2:1 Satzführung gegen das Duo eins, Thomas Hullmann/Marten Scholz, nicht reichen. Das Doppel eins der TTCer, Sascha Lehmann/Steffen Heber, verlor in vier Sätzen. Das Doppel drei, Michael Burhop/Christoph Szelinski, glich den 0:2 Satzrückstand aus, verloren aber den Entscheidungssatz mit 8:11. In den Einzeln gleich die nächste Fünfsatzentscheidung: Josif Radu legte eine 2:1 Satzführung gegen Jan-Olrik Schürmann vor. Den 4. Satz verlor er in der Verlängerung mit 10:12. Im Fünften hatte der TTCer beim 11:4 dann einen Lauf. Mit den drei weiteren klaren Erfolgen, Michael Burhop gegen die Nummer eins Thomas Hullmann, sowie Sascha Lehmann und Werner Dorn, dann die 4:3 Führung der TTCer mit dem Hoffnungsschimmer. Doch das untere Paarkreuz der Gastgeber sorgte für die 5:4 „Halbzeitführung“ der Ekener.

Steffen Heber bezog nach der 2:1 Führung eine Niederlage. Mit den ausgeglichenen Paarkreuzen ging es zum 7:6 Zwischenstand für die Hausherren weiter. Hier verlor Michael Burhop in fünf Sätzen gegen Schürmann. Dagegen bog Sascha Lehmann den 0:2 Rückstand gegen Scholz um. Die Wende zum glücklichen Erfolg holte das untere Paarkreuz, den ersten Durchgang ja verloren, sowie das Schlussdoppel Sascha Lehmann/Steffen Heber mit dem sicheren 3:0 gegen Hullmann/Scholz raus.

In der letzten Saison hatten die Butjenter deutlich in Ekern verloren. Der glückliche Mannschaftsführer Christoph Szelinski: „Nach dem miserablen Doppelbeginn sah es schon nach einer Packung aus. Wir haben aber immer an uns geglaubt und hoffen daran anknüpfen zu können.“

Mit 4:2 Punkten die TTCer nun auf eins in der noch nicht aussagekräftigen Tabelle.

TTC: Sascha Lehmann/Steffen Heber (1), Josif Radu/Werner Dorn, Michael Burhop/Christoph Szelinski, J. Radu (2), Burhop (1), Lehmann (2), Dorn (1), Heber (1), Szelinski (1).





2. Bezirksklasse

Oldenbroker TV – TTG Jade 9:4

Die Gastgeber mit einem Ersatzspieler, dagegen reisten die Gäste mit zwei Ersatzleuten an. Der OTV kann in dieser Saison nicht mehr auf den Spitzenspieler Arne Schwarting bauen, der sich dem Bezirksligisten TuS Sande II angeschlossen hat.

Die Hausherren an dem Abend auch das etwas glücklichere Team, mit drei Fünfsatzerfolgen. Diese Zähler im eng umkämpften Match Eike Vedde/Andreas Bergstein gegen das Doppel eins der Gäste, David Zivku/Bärbel Otten. Anschließend der 0:2 Satzrückstand von Jürgen Kikker gegen Valentin Wolff. Das machte der OTVer dann noch sicher wett. Das sollte auch noch Eike Vedde beim 0:2 gegen Bärbel Otten gelingen. Der OTV mit dem Plus im mittleren und unteren Paarkreuz legte eine sichere 7:2 „Halbzeitführung“ vor.

Bei den Gästen überzeugte die Nummer eins, David Zivku, bei seinen beiden Einzelerfolgen. Der Jader Kapitän Valentin Wolff: „Das war nicht so deutlich, wie es aussieht.“ Der OTV Mannschaftsführer Jürgen Kikker ist sich sicher: „Beide Mannschaften werden gegen den Abstieg kämpfen, aber sie können sich auch noch steigern."

OTV: Jürgen Kikker/Michael Krüger (1), Eike Vedde/Andreas Bergstein (1), Max-Noel Grotjan/Heinz Block, Kikker (1), Krüger, E. Vedde (2), Grotjahn (2), Bergstein (1), Block (1); TTG: David Zivku/Bärbel Otten, Valentin Wolff/Wolfgang Bache, Gerd Freels/Burkhard Bolles (1), Zivku (2), Wolff (1), Otten, Freels, Bolles, Bache.



TTV Brake – AT Rodenkirchen 9:3

Die Partie war eigentlich schon vor dem Spielbeginn entschieden, denn die Gäste reisten mit gleich 3 Ersatzkräften an. Dementsprechend zeigte sich der ATR Mannschaftsführer Dirk Freels „verschnupft.“ Einziger Lichtblick blieb bei den Gästen die Nummer eins, Bernd Müller, der unbesiegt blieb.

Immerhin, mit 4:2 Zählern führen die ATRer die noch nicht aussagekräftige Tabelle an.

TTV: Thorsten Dannemeyer/Matthias Büsing (1), Andre Puncken/Hans-Jörg Diers (1), Jens Meißner/Jens Leiminer (1), Dannemeyer (1), Puncken (1), M. Büsing (2), J. Meißner (1), Diers (1), Leiminer;
ATR: Dirk Freels/Michael Peters, Bernd Müller/Michael Schaub, Rüdiger Böse/Tanja Speckels-Huismann, B. Müller (2), Böse, Freels, Peters, Schaub (1), Speckels-Huismann.


Bernd Müller - 2018

(AT Rodenkirchen)






----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********----------





27.09.2018

TT Punktspiele Herren

Verheißungsvoller Auftakt für den Bezirksoberligisten Elsflether TB



Wesermarsch/WBö, Für den Aufsteiger in die Tischtennis-Bezirksoberliga, den Herren vom Elsflether TB, stand ein verheißungsvoller Auftakt mit dem 9:5 Erfolg gegen den Blau-Weiß Emden-Borssum an. Auf der Siegerstraße auch der Bezirksligist TTC Waddens mit dem 9:3 Sieg gegen den Oldenburger TB III.



Herren



Bezirksoberliga

Elsflether TB – Blau-Weiß Emden-Borssum 9:5

Die Huntestädter, der Aufsteiger, hat sich zur neuen Saison mit Pierre Barghorn an Nummer eins verstärkt. Der Großenmeerer, mit dem QTTR Wert von 1880, war in der Vorsaison noch für den TV Hude in der Oberliga aktiv. In dieser spielstarken Liga gibt es auch wenige Sportler, die noch einen höheren Leistungswert vorweisen.

Der Auftakt verlief in den Doppeln für die Gastgeber erfolgsversprechend. Das Doppel Pierre Barghorn/Dominik Felker verlor den 1. Satz mit 13:15 in der Verlängerung und auch noch mit dem 1:2 Satzrückstand. Mit 11:9 gewann das junge Duo den Entscheidungssatz. Am Nebentisch fuhren Christian Schönberg/Daniel Jungmann einen sicheren Viersatz-Sieg ein. Anschließend war das Doppel drei, Arne Osterthun/Thorsten Hindriksen. chancenlos. Im oberen Paarkreuz setzten sich jeweils die Einser durch, Pierre Barghorn gegen Stefan Bruns, und Keno Bartels gegen Dominik Felker. Mit den Partien im mittleren Paarkreuz, Christian Schönberg gewann und der Niederlage von Arne Osterthun, blieb der Ein-Punkte Vorsprung (4:3) erhalten. Das untere Paarkreuz holte die beruhigende 6:3 Führung heraus. Daniel Jungmann in vier Sätzen und der Mannschaftsführer Thorsten Hindriksen im Entscheidungssatz fünf.

In der Spitzenpartie gab Pierre Barghorn gegen Keno Bartels mit dem 2:0 in den Sätzen und der 7:3 Führung im Dritten klar den Ton an. Vielleicht schon etwas zu sicher und der Druck nachgelassen, holte sein Gegner auf, und statt des Sieges, glitt der Satz mit dem 12:14 aus den Händen. Die Sätze vier und fünf dann mit jeweils 9:11 verloren und Pierre musste gleich seine 1. Saisonniederlage einstecken. Somit war wichtig, dass Domenik Felker sein Einzel gegen die Nummer zwei, Stefan Bruns, gewann. Umkämpft dann das Einzel im mittleren Paarkreuz. Christian Schönberg glich jeweils den Satzrückstand aus und musste im Entscheidungssatz den Routinier Ralf Gottschlich (8:11), der in der Jugend in Nordenham spielte, ziehen lassen. Arne Osterthun und Daniel Jungmann machten dann alles klar.

Die beiden Teams kannten sich aus der Relegation im Frühjahr. Da hatten sich die ETBer sicher mit 9:2 durchgesetzt. Mannschaftsführer Thorsten Hindriksen: „Heute wirkte der Gegner aber insgesamt viel präsenter und motivierter. Wir taten uns teilweise schwer. Insgesamt sind wir mit dem ersten Spiel zufrieden.“

Die Huntestädter überzeugten mit der mannschaftlichen Geschlossenheit, wo jeder zum Gesamterfolg beitrug.

ETB: Pierre Barghorn/Dominik Felker (1), Christian Schönberg/Daniel Jungmann (1), Arne Osterthun/Thorsten Hindriksen, Barghorn (1), Felker (1), Schönberg (1), Osterthun (1), Jungmann (2), Hindriksen (1).


Pierre Barghorn, Domenik Felker

(Elsflether TB I - 2018)


Bezirksliga

TTC Waddens – Oldenburger TB III 9:3

Beide Teams waren mit einer Niederlage in die neue Saison gestartet. Optimistisch schauten aber beide Mannschaften nach vorn.

Der Gästekapitän Hergen Berger sprach bei der Begrüßung an, dass er einen Sieg von seinen Mannen fordere. Da wollten die Butjenter um Mannschaftsführer Christoph Szelinski gegen setzen. Das sollte überzeugend gelingen. Wichtig dabei, am Anfang die beiden Fünfsatzerfolge.

Damit holten Sascha Lehmann/Steffen Heber und Josif Radu den 4:1 Zwischenstand heraus. Dieser Abstand hielt bis zum 6:3. Werner Dorn glich den 0:2 Satzrückstand aus, zog aber im Fünften den Kürzeren.

Drei sichere Erfolge in drei Sätzen sorgten nach dem klaren Erfolg nach 2 ½ Stunden. Mannschaftsführer Christoph Szelinski: „Nach anfänglichen Schwierigkeiten klar und verdient. Eine geschlossen gute Mannschaftsleistung war der Schlüssel zum Erfolg.“

TTC: Josif Radu/Werner Dorn (1), Michael Burhop/Christoph Szelinski, Sascha Lehmann/Steffen Heber (1), J. Radu (2), Burhop (2), Lehmann (2), Dorn, Heber, Szelinski (1).





2. Bezirksklasse

Oldenburger TV V – TTC Waddens II 9:6

Bei beiden Teams der Auftakt in die Saison.

Nach 3 ½ Stunden stand eine unglückliche Niederlage für die TTCer an, denn der Aufsteiger hatte von sechs Entscheidungen über fünf Sätzen gleich fünf verloren. Zu den unglücklichen Verlierern zählten Martin Zeller/Holger Beermann, Rainer Gallasch und Jens Rüscher, nach jeweils 2:1 Satzführungen. Rainer Gallasch auch noch mit dem Matchball im vierten Satz. In den letzten beiden Einzeln hatten Martin Zeller und Holger Beermann im Fünften das Nachsehen. Nur das Doppel Rainer Gallasch/Matthias Früchtl gewann nach dem 0:2 Satzrückstand noch sicher im Fünften.

Mannschaftsführer Matthias Früchtl: „Eine vermeidbare Niederlage.“

TTC II: Rainer Gallasch/Matthias Früchtl (1), Olaf Neckritz/Jens Rüscher (1), Martin Zeller/Holger Beermann, Gallasch (1), Neckritz (1), Früchtl (1), Rüscher, Zeller, Beermann (1).






----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********----------





23.09.2018

TT Punktspiele Herren

Hoher ATR Sieg täuscht ein wenig



Wesermarsch/WBö, Ein hoher Sieg kann auch über den wahren Spielverlauf hinwegtäuschen. So in der 2. Tischtennis Bezirksklasse der Herren bei dem 9:0 Sieg vom AT Rodenkirchen gegen den TuS Wahnbek II.



Herren



2. Bezirksklasse

AT Rodenkirchen – TuS Wahnbek II 9:0

Nach der TTG Jade, mit den Ammerländern ein weiterer Absteiger aus der 1. Bezirksklasse, für die Wesermärschler als Prüfstein. Schon nach genau 2 Stunden stand der Kantersieg fest. Dieses Ergebnis spiegelt aber nicht den wahren Spielverlauf wieder.

Gleich fünf Partien gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen. In diesen Begegnungen liefen die ATRer sogar jeweils einem Rückstand hinterher. Udo Dierks/Rüdiger Böse mit dem 1:2 Satzrückstand gegen das Doppel eins, Marc Cardinahl/Maximillian Lindner. Im oberen Paarkreuz auch gleich beide Einzel über die volle Distanz. Bernd Müller machte das 0:2 gegen Niklas zur Brügge wett und Jan Müller das 1:2 gegen Marc Cardinahl. Rüdiger Böse im mittleren Paarkreuz und Dirk Freels im unteren Paarkreuz, auch mit dem 1:2 Rückstand.

Mannschaftsführer Dirk Freels zufrieden: „Ein ungewöhnliches Spiel das im 3:0 nach den Doppeln seinen Anfang nahm. Als unseres oberes Paarkreuz nach den Rückständen gewann, war schon eine kleine Vorentscheidung gefallen“, und der Mannschaftsführer mit Respekt: „Das Ergebnis spiegelt in keiner Weise die Stärke des Gegners wieder, aber so läuft es manchmal.“

Die ATRer mit 4:0 Zählern längere Zeit mit dem Platz an der Sonne. Einige Teams steigen erst Mitte Oktober im Punktspielbetrieb ein.

ATR: Bernd Müller/Jan Müller (1), Udo Dierks/Rüdiger Böse (1), Dirk Freels/Michael Peters (1), B. Müller (1), J. Müller (1), Dierks (1), Böse (1), D. Freels (1), Peters (1).


Dirk Freels, Michael Peters

(AT Rodenkirchen - 2018)






----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********----------





12.09.2018

TT Punktspiele Herren

Außenseiter TTG Jade hält gut dagegen



Wesermarsch/WBö, In der 2. Tischtennis Bezirksklasse der Herren stand das Kreisderby zwischen der TTG Jade und dem AT Rodenkirchen an. Der Außenseiter TTG Jade hielt bei der 5:9 Niederlage gut dagegen.



Herren



2. Bezirksklasse

TTG Jade – AT Rodenkirchen 5:9

Die Jader, der Absteiger aus der 1. Bezirksklasse, muss in dieser Saison einen „Aderlass“, mit 4 Abgängen verkraften. Zum Auftakt fehlten auch noch zwei Stammkräfte.

Die Gastgeber mit dem Neuzugang Bärbel Otten, vom FC Rastede, erstmals eine Dame in ihren Reihen, die zu überzeugen wusste. Somit die Jader bis auf die Nummer eins, David Zivku, mit Aktiven an den Tischen, die in der Vorsaison in der Kreisliga aktiv waren. Der ATR, der Vierte der letzten Spielzeit, somit der klare Favorit von der Papierform her. Das schien sich auch in den Doppeln abzuzeichnen, mit dem 1:2 Zwischenstand. Sichere Erfolge fuhren die ATRer Bernd Müller/Jan Müller und Udo Dierks/Rüdiger Böse ein. Die Jader Ralf Rüthemann/Gerd Freels waren als Doppel drei, in fünf Sätzen, gegen Dirk Freels/Michael Peters erfolgreich.

Im Einzel gleich ein Prestigeduell. David Zivku setzte sich nach einer 2:0 Satzführung und Ausgleich, mit 11:4 im Entscheidungssatz gegen den Ex-Jader Jan Müller durch. Am Nebentisch eine Überraschung. Ralf Rüthemann, Satz drei und vier mit 12:10, fuhr den Erfolg gegen den ATRer Bernd Müller ein. Spannend sollte es noch in zwei Einzeln im ersten Durchgang werden. Der TTGer Gerd Freels schaffte mit dem 20:18 im vierten Satz gegen Udo Dierks, den Ex-Jader, den Ausgleich. Im 5. Satz zog der ATRer aber klar mit 11:3 davon. Gerd Freels: „Das war ein gutes Spiel, aber nach dem Marathonsatz war ich einfach nur noch platt.“ Am Nebentisch ging es zwischen dem Ersatzspieler Burkhard Bolles und Michael Peters auch eng zu. Burkhard Bolles bog im 1. Satz den 5:9 Rückstand in ein 12:10 um. Im 2. Satz umgekehrt: Michael Peters mit dem 6:9 Rückstand und dem 12:10 Erfolg. Im Fünften Michael Peters mit dem 11:4 klar auf der Gewinnerstraße. Somit verpassten es die Hausherren die Gäste weiter in Verlegenheit zu bringen.

Mit dem 3:6 ging es in den 2. Abschnitt. David Zivku legte eine 2:0 Führung gegen Bernd Müller vor. Der ATRer mit dem Ausgleich. Den Entscheidungssatz gewann David Zivku, mit dem besten QTTR Wert von 1611 von allen Anwesenden, glücklich mit 12:10. Herausragend dann Ralf Rüthemann. Überraschend klar mit 3:0 gewann er gegen seinen Ex-Vereinskameraden Jan Müller. Der Linkshänder trotz Kniebeschwerden: „Ich habe mein Heil im Angriff gesucht und es klappte alles. Eines meiner besten Spiele seit langer Zeit.“ Es stand plötzlich nur noch 5:6. Ralf Rüthemann blieb im Einzel und Doppel unbesiegt.

Danach fuhr der ATR die Punkte zum Gesamtsieg ein. David Zivku: „Ralf einfach überragend. Gegen den Favoriten haben wir uns auf Augenhöhe mit einer mannschaftlichen Geschlossenheit präsentiert.“ Der ATR Mannschaftsführer Dirk Freels: „Ein unangenehm zu spielender Gegner. Mit solchen konstanten Leistungen werden die Jader Punkte einfahren. Gewonnen haben wir auf Grund der größeren Ausgeglichenheit.“

Die Rodenkirchner nun schon am Dienstag 11.9. um 20 Uhr im Heimspiel wegen einer verlegten Begegnung gefragt. Dann trifft man auf den Absteiger TuS Wahnbek II. Ursprünglich war die Begegnung auf den Termin vom Rodenkirchner Markt terminiert.

TTG: Burkhard Bolles/Wolfgang Bache, David Zivku/Bärbel Otten, Ralf Rüthemann/Gerd Freels (1), Zivku (2), Rüthemann (2), Otten, Freels, Bolles, Bache;
ATR: Bernd Müller/Jan Müller (1), Udo Dierks/Rüdiger Böse (1), Dirk Freels/Michael Peters, B. Müller, J. Müller, Dierks (2), Böse (2), D. Freels (2), Peters (1).


Ralf Rüthemann

(TTG Jade I - 2018)






----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********----------





05.09.2018

TT Punktspiele Herren

Trainingsrückstände läuten Niederlage ein



Wesermarsch/WBö, Die Tischtennissaison 2018/19 hat begonnen. Für die Tischtennisspieler vom TTC Waddens stand eine vermeidbare 7:9 Niederlage gegen den Aufsteiger, dem jungen Team von TuR Sengwarden, zu Papier.



Herren



Bezirksliga

TTC Waddens – TuR Sengwarden 7:9

In den 3 ½ Stunden sollte eine Super-Begegnung auf Augenhöhe ablaufen.

Aus den Doppeln gingen die Hausherren mit einer 2:1 Führung heraus. Da schon ein Wechselbad der Gefühle. Josif Radu/Werner Dorn, das Duo eins, mit dem 1:2 Satzrückstand gegen Frederik Wessel/Matthias Lengen. Dann noch das erlösende 11:7 zweimal in den Sätzen vier und fünf für die TTCer. Michael Burhop/Christoph Szelinski standen bei der 2:0 Führung gegen die Einser der Gäste, den Brüdern Rainer und Thorsten Grimm, vor einer Überraschung. Doch mit dem 10:12 im dritten Satz glitt die Partie aus den Händen. Das Doppel drei, Sascha Lehmann/Steffen Heber, dann mit dem Viersatzerfolg gegen Marcel Eckstein/Andreas Klatt.

Eng ging es im 1. Einzel für Josif Radu weiter. Nach dem 1:2 der Ausgleich mit dem 12:10 gegen Rainer Grimm. Mit dem 10:12 im Entscheidungssatz fünf zog der Butjenter den Kürzeren gegen den Wilhelmshavener. Danach im 1. Durchgang in den fünf Einzeln nur noch Entscheidungen in 3 Sätzen. Danach gerieten die Gastgeber mit dem 5:6 erstmals in den Rückstand. Spitzenspieler Josif Radu verlor auch sein 2. Einzel.

Nach dem 6:7 gingen die beiden letzten Einzel im unteren Paarkreuz über fünf Sätze. Werner Dorn verlor den Entscheidungssatz mit 9:11. Steffen Heber geriet mit zweimal 10:12 unglücklich zurück und bog die Partie um. Wichtig dabei das 12:10 im 4. Satz. Das Schlussdoppel brachte die Entscheidung. Josif Radu/Werner Dorn hatten in vier Sätzen das Nachsehen gegen Rainer Grimm/Thorsten Grimm.

Beim TTC blieben Sascha Lehmann, die Nummer vier, und Steffen Heber, Nummer sechs, unbesiegt. Durch ihren Sieg im Doppel behielt das Duo eine „weiße Weste“. Mannschaftsführer Christoph Szelinski nach der unglücklichen Niederlage: „Sehe ein intakte Mannschaft“, ergänzt aber: „Man konnte bei einigen Mannschaftskameraden totale Trainingsdefizite sehen. Da gilt es anzusetzen.“

TTC: Josif Radu/Werner Dorn (1), Michael Burhop/Christoph Szelinski, Sascha Lehmann/Steffen Heber (1), J. Radu, Burhop (1), Andreas Guhse, Lehmann (2), Dorn, Heber (2).


Sascha Lehman (li.), Steffen Heber (re.)

(TTC Waddens I - 2018)






----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********---------- ----------***********----------